- Anzeige -
- Anzeige -

Breda Nußbaum
Chefredakteurin Staatsanzeiger

Telefon: 07 11.6 66 01-17
Telefax: 07 11.6 66 01-58
E-Mail senden

Bürgermeisterwahlen

Bürgermeisterwahlen

Alle Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen in Baden-Württemberg

Mehr

Lernen Sie den Staatsanzeiger kennen

Der Staatsanzeiger ist nah dran.

Mit dem Staatsanzeiger sind Sie bestens über die aktuellen Entwicklungen und Projekte im Land informiert. 

Mehr

Auslobung

Leuchttürme der Bürgerbeteiligung: Kultur des Miteinanders – Gelebte Gemeinschaft

„Es kommt nicht auf die Herkunft des Einzelnen an, sondern darauf, dass wir gemeinsam die Zukunft gewinnen.“

Dieses Zitat des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau aus dem Jahr 2000 ist auch 2016 noch aktuell. Eine Vielzahl von Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturkreisen kommt täglich nach Deutschland. Die damit verbundenen Herausforderungen für die Gesellschaft und den Einzelnen können nur zusammen gemeistert werden. Uns muss viel daran liegen, gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Gemeinsam – das heißt, jeder einzelne Mensch in Achtung und Wertschätzung seiner Mitmenschen wie auch Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft können zu einem guten Gelingen beitragen. Die Arbeit mit den Menschen, in Flüchtlingsheimen, im täglichen Leben, auf der Straße sowie in der Nachbarschaft ist es, die Integration erst möglich macht.

Auslobung

Der Staatsanzeiger ruft deshalb zusammen
mit Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, als Schirmherrin sowie
dem Städtetag Baden-Württemberg,
dem Gemeindetag Baden-Württemberg und
dem Landkreistag Baden-Württemberg zum dritten Mal zur Teilnahme am Wettbewerb „Leuchttürme der Bürgerbeteiligung“ auf.

Gesucht werden erneut leuchtende Beispiele für Bürgerbeteiligung, bürgerschaftliches Engagement, lokale Bündnisse und Ehrenamt mit kommunaler Beteiligung, die sich mit den Themen Flüchtlingsarbeit, Armut, Obdachlosigkeit sowie Integration auseinandersetzen und im konstruktiven Dialog zwischen allen am Prozess Beteiligten entstanden sind. Der Teilnahmeantrag kann ab 19.02.2016 hier ausgefüllt und versendet werden oder als PDF heruntergeladen und per E-Mail an buergerbeteiligung(a)staatsanzeiger.de oder per Fax an 0711-66601-58 zurückgesandt werden. Einsendeschluss ist der 30.06.2016.

Bewusst werden bei diesem Wettbewerb nicht nur abgeschlossene und realisierte Ansätze und Projekte im Dreiklang zwischen parlamentarischer, direkter und partizipativer Demokratie gesucht. Vielmehr können auch geplante und projektierte Vorhaben eingereicht werden.

Kategorien

Der Wettbewerb richtet sich an folgende Zielgruppen (die jeweils einer Kategorie entsprechen):

  1. 1. Städte und Gemeinden unter 5000 Einwohner
  2. 2. Städte und Gemeinden von 5000 bis unter 20.000 Einwohner
  3. 3. Städte und Gemeinden von 20.000 bis unter 75.000 Einwohner
  4. 4. Städte und Gemeinden ab 75.000 Einwohner
  5. 5. Landkreise


Veröffentlichung

Die Redaktion wird für die Veröffentlichung im Staatsanzeiger die Projektbeteiligten vor Ort besuchen und das Projekt dokumentieren.

Jury

Die Leserinnen und Leser des Staatsanzeigers und die Bürgerinnen und Bürger der teilnehmenden Kommunen priorisieren in einer Online-Abstimmung die aus ihrer Sicht besten Projekte. Im zweiten Schritt kürt eine vom Staatsanzeiger einberufene Bürgerjury in einem moderierten Prozess je drei Projekte pro Kategorie und vergibt dabei Geldpreise in einem Gesamtwert von 20.000 Euro. Sofern Sie Interesse an der Mitwirkung in der Bürgerjury haben, bitten wir Sie um Ihre Bewerbung per E-Mail an buergerbeteiligung(a)staatsanzeiger.de oder über unser Kontaktformular.

Preise

Die Erstplatzierten der fünf Kategorien erhalten je 2500 Euro, die Zweitplatzierten je 1000 Euro und die Drittplatzierten je 500 Euro. Die prämierten Projekte werden durch die Führungsakademie des Landes und die Allianz für Beteiligung unterstützt und beraten, um den Aspekt der Bürgerbeteiligung dauerhaft und nachhaltig in der Kommunalpolitik zu festigen.