− Anzeige −
− Anzeige −

Gewinnspiele auf Social Media: Darauf sollten Kommunen achten

10.12.2020 
Redaktion
 
Foto: dpa/dpa-tmn/Christin Klose

Viele Städte nutzen die Weihnachtszeit für Verlosungen. Dafür sollten bestimmte Rahmenbedingungen eingehalten werden. Foto: dpa/dpa-tmn/Christin Klose

STUTTGART. Gerade zur Weihnachtszeit werden auch Städte, Veranstalter und Tourismusverbände munter in Sachen Verlosung. Außerdem „ist das ja keine große Sache“, denn schließlich machen das „alle anderen auch“. Das es aber hier auch viele Rahmenbedingungen und Stolpersteine zu beachten gibt, ist den wenigsten bewusst. Man ahmt einfach das ein oder andere Gewinnspiel nach - ob zulässig oder nicht - und erhofft sich davon ein wenig zusätzliche Reichweite, Likes oder neue Fans.

Ein einfacher Beitrag mit einem hübschen Bild reicht da leider nicht aus. Eine Seite mit allen wichtigen Informationen zu den Bedingungen und einer entsprechenden Datenschutzerklärung ist Pflicht.

Die wichtigsten Grundregeln:

  • Das jeweilige Netzwerk ist von jeglicher Verantwortung für das Gewinnspiel freizustellen
  • Sie müssen zusätzlich bestätigen, dass das Netzwerk in keiner Verbindung steht, es unterstützt, sponsert oder organisiert.
  • Sie sind als Veranstalter für offizielle Regeln, Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen und Vorschriften, die Promotion sowie die Gewinnausgabe verantwortlich und ebenso dafür, dass diese auch eingehalten werden.
  • Sie sind für die Nutzungsbedingungen des Angebotes und Anforderungen zur Teilnahmeberechtigung (zum Beispiel Volljährigkeit, Wohnsitz in Deutschland…) sowie deren Überprüfung verantwortlich.
  • Alles, was sich auf die persönlichen Profile der Nutzer bezieht, ist als Gewinn-Bedingung nicht erlaubt, zum Beispiel das Teilen von Beiträgen oder Markieren von eigenen oder befreundeten Profilen. Diese sind für Sie als Seitenbetreiber nicht einsehbar und können somit nicht als Bedingung gelten. 
  • Es gelten die Regeln des jeweiligen Netzwerks. 
  •  

  • Wichtig ist natürlich außerdem, dass Sie auch das geltende deutsche Recht zum Thema Gewinnspiele entsprechend berücksichtigen. 

Die Teilnahmebedingungen müssen rechtlich zwingend folgende Informationen beinhalten:

     

  • Wer teilnehmen darf (Einschränkungen können zum Beispiel Volljährigkeit oder Wohnsitz in Deutschland sein)
  • Beginn und Ende des Gewinnspiels (Tag und Uhrzeit)
  • Zeitpunkt, wann das Gewinnspiel ausgelost und der Gewinner bekannt gegeben wird (falls nicht direkt nach dem Ende des Gewinnspiels)
  • Beschreibung des Gewinns (inklusive mögliche entstehende Zusatzkosten wie eigene Anreise)
  • Regeln, nach denen die Gewinner bestimmt werden (Zufall, Anzahl der Likes, Jury)
  • Regeln, wie die Gewinne zu den Gewinnern gelangen (Abholung, Versand,...)
  • Datenschutzhinweise
  • Benachrichtigung der Gewinner und die Rückmeldefrist (zum Beispiel Markieren in Kommentaren oder in einer persönlichen Nachricht sowie den Zeitraum bis zu Inanspruchnahme des Gewinns). Geben Sie zusätzlich an, was passiert, wenn der Teilnehmer seinen Gewinn nicht in einem angegeben Zeitraum abholt oder antritt, zum Beispiel Verfall des Gewinns oder eine Neuauslosung.

Hinweis zur Veröffentlichung von Namen und Gewinnen

Im Rahmen des Gewinnspiels auf der jeweiligen Plattform müssen die Teilnehmer damit rechnen, erwähnt oder genannt zu werden. Wenn Sie darüber jedoch auch außerhalb der Plattform berichten wollen, zum Beispiel im Amtsblatt oder auf der Website, so müssen Sie dafür eine Einwilligung der Person einholen oder dies ebenfalls in die Gewinnspiel-Bedingungen mit aufnehmen.

Datenschutz

Im Rahmen der Gewinnspiele werden Ihnen die Nutzer Ihre Daten zur Verfügung stellen, zum Beispiel um den Gewinn gegen Vorlage des Ausweises abholen zu lassen oder ihn per Post zustellen zu können. Daher sind Sie dazu verpflichtet, auch hier eine Datenschutzerklärung abzugeben, was mit die Daten passiert, welche Auskunftsrechte der Nutzer hat und wann diese wieder gelöscht werden.

Impressum und Kontakt

Geben Sie die eindeutige Möglichkeit zur Kontaktaufnahme - nicht nur über die Facebook- oder Instagram-Seite, sondern auch Alternativen wie E-Mail oder Telefon. Auf das Impressum müssen Sie zwar ohnehin verweisen, aber sicherheitshalber sollte es im Rahmen des Gewinnspiels zusätzlich genannt oder zumindest verlinkt werden.

Für weiterführende Erläuterungen empfehle ich Ihnen den ausführlichen Beitrag von Rechtsanwalt Dr. Thomas Schwenke

Über die Autorin

Daniela Vey ist Social-Media-Beraterin. Die Themen Web, Corporate Identity und soziale Medien sind ihr Steckenpferd. Zudem gibt sie Social-Media-Kurse und moderiert die Allfacebook Conference.

In der Kolumne "Social Media in Kommunen" des Staatsanzeigers gibt sie Akteuren der öffentlichen Verwaltung Tipps und Tricks im richtigen Umgang mit den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Instagram und Co.


− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Online-Redakteurin Staatsanzeiger
Pia Hemme
Telefon: 0711/ 666 01 144
E-Mail senden

Die Redaktion in den sozialen Netzwerken

Gehe zu Facebook

Werden Sie unser Fan auf Facebook und verpassen Sie keine spannenden Inhalte.

Die Staatsanzeiger Redaktion auf Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter und erfahren Sie alles Neue sofort.

Weiter zu Instagram

Folgen Sie uns auf Instagram für Bilderstrecken, Videos und Stories.

− Anzeige −