− Anzeige −
− Anzeige −

So schützen Sie Ihre Social-Media-Konten vor Phishing und Scam

09.04.2021 
Redaktion
 
Foto: dpa-tmn/Franziska Gabbert

Foto: dpa-tmn/Franziska Gabbert

Stuttgart. Derzeit häufen sich wieder Phishing Mails und gefälschte Nachrichten in den sozialen Netzwerken. Auf den ersten Blick erscheinen mittlerweile viele täuschend echt. Damit Sie nicht auf Betrüger hereinfallen, gebe ich Ihnen heute einige wichtige Sicherheitstipps an die Hand.

Was ist Phishing?

Jemand versucht mit Hilfe einer Nachricht, E-Mail oder WhatsApp an Ihre Zugangsdaten für Facebook, Instagram & Co. zu kommen. Die Betrüger nutzen dann entweder das Konto um Spam zu versenden oder um möglichst viele Daten des jeweiligen Kontos sowie befreundeter Konten abzugreifen, um z.B. die Identität für andere Online-Portale und Aktivitäten zu nutzen.

Verdächtige Nachrichten erkennen

Grundsätzlich ist Misstrauen angebracht bei allen Nachrichten, die damit drohen, das Konto zu sperren oder zu löschen, wenn man sich nicht innerhalb einer bestimmten Frist anmeldet. Auch vermeintliche Gewinnspiele, geschenkte Werbebudgets oder Bitte um Überweisungen sind unseriös.

 

Absender genau unter die Lupe nehmen

Instagram und Facebook haben zwar auch jeweils eigene Profile in den jeweiligen Netzwerken, aber diese sind authentifiziert ("Blauer Haken") und dienen dazu, über neue Möglichkeiten und Best-Practice-Cases zu informieren. Aktiv werden von dort keine Nachrichten versendet.

Durch das gerade bekannt gewordenen Facebook-Datenleck erhalten Menschen auch vermehrt SMS oder WhatsApp-Nachrichten. Diese stammen keinesfalls von Facebook oder Instagram selbst. Wenn Sie wissen möchten, ob Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adressen betroffen sind, erhält hier  Auskunft darüber.

Bei E-Mails gilt es, ganz genau auf den Absender zu achten. E-Mails von Facebook kommen ausschließlich von @fb.com, @facebook.com oder @facebookmail.com. Aufgepasst: Oft sind hier nur kleine Rechtschreibfehler enthalten und die Adresse sieht sehr ähnlich aus.

Das App-interne Postfach

Bei Facebook findet man das interne Postfach unter "Einstellungen " Sicherheit und Login" ganz unten unter "Erweitert" " Aktuelle E-Mails von Facebook ansehen. Dort sind alle E-Mails die mir Facebook gesendet hat - insbesondere zu den Themen "Sicherheit und Anmeldungen" zu finden. Taucht die Nachricht dort nicht auf, war es ein Fake.

Bei Instagram findet man das interne Postfach unter "Einstellungen " Sicherheit " Emails von Instagram". Dort sind alle E-Mails zu Sicherheit und sonstigen Themen der letzten 14 Tage zusammengefasst. Auch hier gilt: Taucht die Nachricht hier nicht auf, war sie nicht echt.

Verdächtige Links

Keines der sozialen Netzwerke würde in einer Nachricht einen "Login oder Sign in"-Link verschicken. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich ohne den Link über den ganz normalen Weg in der App oder im Browser anmelden.

Warnungen aktivieren

Aktivieren Sie in allen Netzwerken die zweistufige Authentifizierung. Am besten über eine entsprechende App,  wie etwa von 1Password, Google oder Microsoft. Alternativ kann auch eine Telefonnummer hinterlegt werden. Aktivieren Sie auch die Warnung bei Anmeldung von unbekannten Geräten im jeweiligen Netzwerk in den Sicherheitseinstellungen.

Sollten Sie unsicher sein, wechseln Sie Ihr Passwort - sowohl bei Instagram und Facebook als auch bei Ihrem E-Mail-Account.  

 

Über die Autorin

Daniela Vey ist Social-Media-Beraterin. Die Themen Web, Corporate Identity und soziale Medien sind ihr Steckenpferd. Zudem gibt sie Social-Media-Kurse und moderiert die Allfacebook Conference.

In der Kolumne "Social Media in Kommunen" des Staatsanzeigers gibt sie Akteuren der öffentlichen Verwaltung Tipps und Tricks im richtigen Umgang mit den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Instagram und Co.


− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Online-Redakteurin Staatsanzeiger
Pia Hemme
Telefon: 0711/ 666 01 144
E-Mail senden

Die Redaktion in den sozialen Netzwerken

Gehe zu Facebook

Werden Sie unser Fan auf Facebook und verpassen Sie keine spannenden Inhalte.

Die Staatsanzeiger Redaktion auf Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter und erfahren Sie alles Neue sofort.

Weiter zu Instagram

Folgen Sie uns auf Instagram für Bilderstrecken, Videos und Stories.

− Anzeige −