− Anzeige −
− Anzeige −
Referenten 2019

Carsten Stauch

   

Carsten Stauch ist bei der EnBW Innovations- und Community Manager für Blockchain, Künstliche Intelligenz und User Experience, war Mitgründer des Internen Startup - Care@Home, viele Jahre Mitarbeiter des internen Kulturprogramms 1492 – aus dem dann die intelligente Laterne Smight entstand. Unter anderem 10 Jahre tätig als Prozess Manager des IT-Innovationsmanagements.
Herr Stauch war bei Siemens unter anderem in Russland, Marokko, Indien, Süd-Amerika und China weltweit entlang der gesamten Wertschöpfungskette tätig (Professional Services, Marketing und Vertrieb).

Zum Programm

Günter Wenzel

    

Günter Wenzel, 1969 geboren in Augsburg, ist seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IAO in Stuttgart (www.ve.iao.fraunhofer.de) und leitet dort das Competence Center „Virtual Environments“. Seit Abschluss des Architekturstudiums in Stuttgart beschäftigt er sich mit Informations- und Kommunikationstechnologien im Baugewerbe. Er versteht sich als Mittler zwischen den Technologien Virtual und Augmented Reality und dem Anwendungsfeld Bau. Er hat im Rahmen zahlreicher nationaler und internationaler Projekte für Industrie und Forschung sowohl Prozesse als auch Soft- und Hardware Systeme für den Einsatz von Augmented- und Virtual Reality im Bau verwirklicht. Aktuell arbeitet er an unter anderem an folgenden Themen „Virtuelle Techniken in der Bürgerbeteiligung“, “Anbindung Virtueller Techniken an BIM und GIS und FM-Systeme“ und an der Erforschung von Methoden zur frühen Evaluation und Kommunikation der Planung anhand virtueller Stadt- oder Gebäudeprototypen. Er engagiert sich in verschiedenen Gremien, beispielsweise leitet er den Industriearbeitskreis „Virtuelle Techniken im Bauwesen“ beim VDC Fellbach. Er ist Mitbegründer des BIM-Cluster Baden-Württemberg e.V. und dort Mitglied im Vorstand.

Zum Programm

Prof. Dr. Robert Müller-Török

    

Prof. Dr. Müller-Török ist Österreicher und lebt seit 1997 in Deutschland. Nach Abschluss der Studien an der Wirtschaftsuniversität Wien arbeitete er als Unternehmensberater und Manager in der Automobilwirtschaft, im Finanzdienstleistungssektor sowie im öffentlichen Sektor. Daneben unterrichtete er BWL der Klein- und Mittelbetriebe sowie Informatik von 1997-2012. Im Frühjahr 2012 wurde er nach Ludwigsburg berufen, wo er Verwaltungsinformatik und e-Government lehrt. Er ist Organisator der Central and Eastern European e|Dem and e|Days , die jährlich in Budapest abgehalten werden.

Zum Programm

Univ.-Prof. Dr. Alexander Prosser

    

Prof. Prosser habilitierte 1998 und lehrte u.a. an der HEC Paris und an der UTS Sydney. Neben Produktionsmanagement mit Fokus ERP-Systeme forscht er seit langem überwiegend auf dem Gebiet e-Government und e-Demokratie. Er ist seit 2017 Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Computergesellschaft und deren Finanzreferent sowie Vorsitzender des Forums e-Government.

Zum Programm

Dr. Birte Lönneker-Rodman

   

Dr. Birte Lönneker-Rodman arbeitet seit ca. 10 Jahren als Produktmanagerin und Beraterin in der Software-Entwicklung. Zu ihren Schwerpunkten zählen sprach- und wissensverarbeitende Systeme, Forschungsinformationssysteme sowie E-Government. Methodisch bevorzugt sie agile Ansätze. Thematisch knüpft sie gern an ihre vorige internationale wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich Sprachverarbeitung und Künstliche Intelligenz an. 

Zum Programm

Prof. Dr. Birgit Schenk

    

Birgit Schenk, geb. 1962, Dr. in oec., Professorin für Organisation und Verwaltungsinformatik an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg, Schwerpunkte Organisationsmanagement, E-Democracy und E-Government. Lebt bei Stuttgart.

Zum Programm

Thomas Hohe

  

    

Thomas Hohe, 39, ist in der Abteilung „Agile Campus i-Buy“ als Facilitator & Management Lobbyist tätig.
Er wurde 1979 in Pegnitz geboren und stieg nach einem Wirtschaftsingenieurstudium 2007 in den entwicklungsnahen Projekteinkauf bei Bosch Diesel Systems in Stuttgart ein. Nach mehreren Stationen im direkten Einkauf in Bamberg und Wuxi (China) ist er seit 2013 im Zentralbereich Einkauf und Logistik am Standort Stuttgart. Bis Ende 2016 war er dort in der Funktion des Assistenten der Geschäftsleitung tätig und in dieser Funktion Ideengeber und Mitgründer des „Agile Campus i-Buy“, welchem er seit der ersten Stunde angehört.

Zum Programm

Prof. Dr. Claudia Schneider

  

Frau Prof. Dr. Schneider, Jahrgang 1968, Diplom-Psychologin, ist seit 2009 an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg tätig. Sie vertritt die Fächer Personalmanagement, Führung und Organisationsgestaltung in Lehre und Forschung. Darüber hinaus arbeitet sie als Trainerin und Beraterin für Profit und Non-Profit-Organisationen sowie den öffentlichen Sektor, speziell in den Bereichen Führungskräfteentwicklung und Coaching. Sie verfügt über langjährige eigene Führungserfahrungen und ist geschäftsführende Gesellschafterin der reflacta GbR. Frau Prof. Dr. Schneider ist Senior Coach (DBVC) und Supervisorin (BDP). Einen ihrer aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte bildet die Digitalisierung der Arbeits- und Organisationswelt und die damit verbundenen Konsequenzen für das Geschäftsprozessmanagement, die Führungskräfteentwicklung und das Personalmanagement in Organisationen der öffentlichen Verwaltung.

Zum Programm

Stefan Kraus

Stefan Kraus, Jahrgang 1967. Der Ausbildung im Handwerk folgt das Studium im Fach Ernährungs- und Hygienetechnik an der Fachhochschule in Albstadt-Sigmaringen. Viele Jahre ist der Diplom-Ingenieur als Leitendender Gebäudemanager der Universitäts-Frauenklinik (UFK) Tübingen tätig, sammelt danach als Betriebsleiter eines überregionalen Dienstleisters im kommunalen Bereich weitere Erfahrungen. Im Jahr 2012 übernimmt Stefan Kraus die Leitung der Technischen Dienste der Stadt Herrenberg. Unter seiner Federführung und Mitwirkung werden viele Digitalisierungsprozesse ins Leben gerufen und durchgeführt. Das Amt wird neu zugeschnitten und firmiert heute als Amt für Technik, Umwelt, Grün (TUG). Darüber hinaus nimmt er die vom Gemeinderat der Stadt Herrenberg angestoßene Geschäftsprozess-Optimierung als Initialzündung für eine Umstrukturierung des Amtes. „Wir laden unsere Mitarbeiter dazu ein, selbst Verantwortung zu übernehmen. Sie sollen, dürfen und können sich mit ihren Fähigkeiten, ihrem Wissen und ihren Ideen einzubringen. Das kommt nicht nur dem Betriebsklima zugute, wir bekommen so auch mehr Fachlichkeit ins Team und führen unser gesamtes Amt dadurch in eine erfolgreiche Zukunft“, fasst Stefan Kraus seine Motivation für den „New Work“-Ansatz zusammen.

Zum Programm

Stefan Kaufmann

  

Stefan Kaufmann gründete bereits als Student eine Arbeitsgruppe für Open Data und beschäftigte sich dort mit (Nah)verkehrsdaten, was man aus ihnen machen kann, und wie man Verkehrsbetriebe und -verbünde dazu bringt, sie freizugeben. Nachdem er einige Jahre an der Uni in der MINT-Nachwuchsförderung aktiv war und als Open-Data-Berater arbeitete, entwickelte er mit einigen MitstreiterInnen das Konzept für das Verschwörhaus in Ulm, das er seit Mitte 2016 im Dienste der Stadt Ulm praktisch erprobt. 

Zum Programm

Alexander Piele

   

Alexander Piele ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und seit 2011 im Team „Collaboration and Leadership“ des Fraunhofer IAO beschäftigt. Er studierte Rechtswissenschaften und schloss sein Studium mit dem Titel Master of Laws (LL.M.) ab. Von Beginn an lagen seine persönlichen Beratungs- und Forschungsschwerpunkte in den Themenfeldern der örtlichen und zeitlichen Flexibilisierung der Arbeit, der Mitarbeiterpartizipation sowie der Optimierung des Wissenstransfers in Unternehmen. Hierbei begleitete er umfassende Prozesse der Integration neuer Formen der Arbeit in Unternehmen und Organisationen.

Zum Programm

Prof. Dr. Anna Steidle

  

Frau Prof. Dr. habil. Anna Steidle, Jahrgang 1981, Diplom-Psychologin, ist seit 2016 an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen in Ludwigsburg tätig. Sie vertritt die Fächer Personalmanagement und Führung in Lehre und Forschung. Darüber hinaus arbeitete sie als Trainerin und Beraterin und ist Mitglied in der Leitung des Promotionskollegs „Menschen in Räumen“. Ihr Fokus in Forschung und Anwendung liegt auf einer leistungsförderlichen Gestaltung von Arbeit, insbesondere bezogen auf Selbstmanagement und Autonomie am Arbeitsplatz, Architekturpsychologie und Arbeitsplatzgestaltung sowie psychische Gesundheit und Erholung am Arbeitsplatz.

Zum Programm

Kathrin Pollmann

   

Kathrin Pollmann studierte Mensch-Technik Interaktion an der TU Eindhoven und der KTH Stockholm und ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich »User Experience« am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO tätig. Dort befasst sie sich mit der Entwicklung von Ansätzen für Menschzentrierte Produktgestaltung, Methoden zur Messung von User Experience und der Gestaltung von Mensch-Roboter Interaktion. Ihr Ziel ist hierbei eine menschengerechte Digitalisierung, die die Bedürfnisse und Bedarfe der Menschen in den Fokus rückt und positive Nutzungserlebnisse in der Mensch-Technik Interaktion gezielt fördert.

Zum Programm


− Anzeige −

Service

Sie brauchen Hilfe oder haben Fragen?

Abo/Kongresse
Kundenservice
Telefon: 07 11.6 66 01-44
Telefax: 07 11.6 66 01-34
E-Mail senden

Nah dran in den Sozialen Medien

Werden Sie unser Fan auf Facebook und profitieren Sie von unseren Aktionen.

Titelbild Staatsanzeiger

− Anzeige −