Personalmesse Speyer 2017

Nachwuchs-Juristen sind gefragt– für den höheren Dienst, aber auch in Kanzleien. Das zeigte die Personalmesse des Staatsanzeigers diese Woche an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Die Studenten im Master Public Administration zeigten sich dagegen besonders kontaktfreudig.
Den ausführlichen Artikel und weitere Beiträge lesen Sie in der Staatsanzeiger-Ausgabe 45/2017 auf Seite 6.  


Stimmen zur Personalmesse in Speyer 2017

  

Silvia Schicke-Stein, Landesamt für Steuern, Rheinland-Pfalz

Wir stellen für ganz Rheinland-Pfalz für den höheren Dienst der Steuerverwaltung ein: für Finanzämter, für die Finanzkassen, für das Ministerium. Die Gespräche hier waren sehr gut, die Leute interessiert und einige dabei, die infrage kämen. Die Messe ist eine Chance, die Steuerverwaltung, die nicht so bekannt ist, bekannt zu machen und zu zeigen, dass man kein Steuerrechtler sein muss, um in der Steuerverwaltung zu arbeiten. Wir suchen Führungskräfte, die für das ganze Land zuständig sind. Ich habe den Eindruck, dass wir Interesse wecken konnten. Wir stellen hauptsächlich Juristen ein, aber beispielsweise auch Betriebswirte. Wenn die noch den Master in Verwaltungswissenschaften draufgesattelt haben, haben sie einen Pluspunkt.

  

Johannes Hassemer, Master-Student, Uni Speyer

Für uns als Master-Studenten war es wichtig, potenzielle Arbeitgeber kennenzulernen, weil man manche Bereiche nicht kennt. Bundesbehörden und Ministerien kennt jeder. Aber dass der Bundestag da war, fand ich gut, weil der vielen nicht als eigenständige Bundesbehörde bekannt ist. Auch die Bundeswehr ist als eigenständige Behörde mit Verwaltung nicht so bekannt, am ehesten kennt man noch das Verteidigungsministerium. Man bekommt hier einen Eindruck über das Spektrum, deshalb waren auch viele Master-Studenten da, bei denen es auch auf Vorerfahrung, Spezialisierung und etwa Auslandsaufenthalte ankommt, nicht nur auf die Note wie bei den Juristen.

 

Lydia Näke, Master-Studentin, Uni Speyer

Wir sind hier ein Spezialfall, denn wir sind Master-Studierende Public Administration und keine Referendare. Wir haben uns umgeschaut nach Ausstellern, die etwas außer Juristen suchen. Das Foto-Shooting fand ich sehr interessant. Dass die Messe sich beide Seiten, Juristen und Verwaltungswissenschaftler, richtet, war so halb der Fall. Aber vielleicht hat es sich ja noch nicht richtig herumgesprochen, dass es hier beides gibt. Wir Master-Leute sind es gewohnt, uns nach allen Seiten zu drehen, weil wir nicht automatisch einen Job bekommen. Die Messe hier war ansonsten sehr schön.

   

Fabian Ost, Bundeszentralamt für Steuern

Da wir nur juristische Tätigkeiten anbieten, ist es schwierig, den Verwaltungswissenschaftlern zu sagen: Wir können Ihnen nichts anbieten. Aber das sind eben die Vorgaben, dass in den höheren Dienst nur Volljuristen kommen. Gut ist, dass wir hier die Hürden abbauen können, die es bei allem, was mit Finanzen und Steuern zu tun hat, gibt. Die Gespräche mit den Juristen waren sehr positiv. Es ist auch die richtige Phase vor dem zweiten Staatsexamen, da bewegt einen die Frage nach dem beruflichen Einstieg. Wir können nicht wie eine Kanzlei versprechen, dass wir jeden einstellen, denn darüber entscheidet ein Gremium. Wir können aber Interesse wecken, vielleicht bei uns ein Praktikum oder Referendariat zu machen.

   

Barbara Aßn und Christian Schleime, Stadt München

Es gab nur sehr kurze Pausen, an denen nichts los war – nicht wie bei anderen Messen alles zwischen 10 und 12 Uhr und dann tote Hose. Von den Studierenden, die hier waren, haben wir einen sehr guten Eindruck, sowohl von den Juristen als auch von den Verwaltungswissenschaftlern. Ein paar wenige Besucher kamen bereits mit dem zweiten Staatsexamen und relativ viele Referendare. Insofern war das eine gute Gelegenheit, um auf uns aufmerksam zu machen. Auf unseren Vortrag hin gab es noch ein, zwei Nachfragen zum Wohnen in München und zum Master of Laws. Wir sind sehr zufrieden mit den Gesprächen.

- Anzeige -

Leitung Kongresse

Chefredakteurin Staatsanzeiger/Leiterin Kongresse
Breda Nußbaum M.A.
Telefon: 07 11.6 66 01-17
E-Mail senden

Service

Sie brauchen Hilfe oder haben Fragen?

Abo/Kongresse
Kundenservice
Telefon: 07 11.6 66 01-44
Telefax: 07 11.6 66 01-34
E-Mail senden

Unsere Partner

Newsletter

Icon Newsletter

Immer gut informiert über neue Produkte und aktuelle Termine. Mit unserem kostenlosen E-Mail-Newsletter.

Jetzt anmelden


Nah dran in den Sozialen Medien

Werden Sie unser Fan auf Facebook und profitieren Sie von unseren Aktionen.

Unsere Angebote für Personaler

Broschüre Unsere Angebote für Personaler

Wir unterstützen Personaler in vielen Bereichen. Ob Stellenmarkt, Personalmarketing oder Personalmessen: Finden Sie mit dem Staatsanzeiger das Personal, das zu Ihnen passt!

Alle Angebote
Broschüre zum Download (pdf, 233 KB)