- Anzeige -

Praxiswissen Gemeinderat - Haushalt Nachbericht

Keine Angst müssen Gemeinderäte haben, wenn es um den Haushalt geht. Nicht einmal,wenn es um die Umstellung von Kameralistik auf Doppik geht, die neue, ab 2020 vorgeschriebene Form der kommunalen Haushaltsführung. So lautete die zentrale Botschaft eines Staatsanzeiger-Seminars.
Das Seminar „Praxiswissen Gemeinderat-Haushalt“ findet das nächste Mal am 16. Mai in Ulm statt. Am 24. Oktober findet ein Seminar „Praxiswissen Gemeinderat –Vergabe“ in Reutlingen statt.

Stimmen Praxiswissen Gemeinderat 2017

   

Ansgar Lottermann (SPD), Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat von Wendlingen

Ich habe gezielt nach einer Veranstaltung zum Haushaltsrecht geschaut. Ich bin zwar schon acht Jahre im Gemeinderat, doch bei diesem Thema habe ich noch ein wenig Nachholbedarf. Den ersten Vortrag fand ich sehr interessant. Bisher habe ich aber nicht erkennen können, warum das neue Haushaltsrecht besser sein soll als das alte. Aber vielleicht hilft mir diese Veranstaltung dabei.(Anm. d. Red.: Ansgar Lottermann äußerte sich in der ersten Kaffeepause.)

  

Silvia Nadine Jäger-Bauer (CDU), stellvertretende Bürgermeisterin von Helmstadt-Bargen

Ich habe erst drei Haushalte verabschiedet und wollte meine Grundkenntnisse in der Haushaltsplanung vertiefen. Ich habe bereits an einem Staatsanzeiger-Seminar zum Thema Vergaberecht teilgenommen und dann die Einladung zu diesem Seminar erhalten. Ich bin sehr angetan. Das Seminar erfüllt meine Erwartungen.

   

Friedhelm Werner, Landesgeschäftsführer der Freien Wähler

Die Veranstaltung finde ich klasse. Das liegt daran, dass alle Referenten exzellente Kenner ihrer Materie sind. Außerdem würzen sie ihre Reden mit Humor, statt unverständliche Paragrafen zu rezitieren. Ich habe von der Veranstaltung im Staatsanzeiger erfahren – auf der Seite „Service für die Kommunalpolitik“, die wichtige Informationen für meine Arbeit enthält. Daneben schätze ich besonders den Stellenteil des Staatsanzeigers und die Seite „Ausschreibung und Vergabe“, die sehr ansprechend gemacht ist und sehr hilfreich für die kommunalen Mandatsträger.

 

   

Gabriele Nuber-Schöllhammer (Grüne), schulpolitische Sprecherin im Gemeinderat von Stuttgart

Ich habe einen Doppelhaushalt hinter mir und den nächsten vor mir. Deshalb habe ich gezielt nach einer Tagesveranstaltung zum Thema Haushalt gesucht, in der erfahrene Praktiker, die noch dazu Lehrerfahrung haben, ihr Wissen vermitteln. Und jetzt finde ich sie – wenn Sie eine ehrliche Antwort haben wollen – kurzweiliger als gedacht. Es ist eine interessante Veranstaltung, wenn auch für meinen Geschmack zu viel von Kameralistik die Rede ist. Stuttgart hat schon vor einigen Jahren auf Doppik umgestellt. Deshalb spielt die Kameralistik für mich keine Rolle.

    

Arno Adler (Neue Liste), Mitglied im Gemeinderat von Bahlingen am Kaiserstuhl

Von der Information her gefällt mir das Seminar sehr gut. Für mich stellt sich nun die Frage, warum manche Gemeinden das neue Haushaltsrecht schon eingeführt haben und andere sich nicht trauen – dazu zählt leider auch unsere Gemeinde. Voriges Jahr haben wir beschlossen, das Thema auszulagern. Eine Firma soll die Anfangsbilanz erstellen. Dabei muss der überwiegende Teil der Vorarbeiten ohnehin im Rathaus erledigt werden. Insofern bräuchte man die Hilfe von außen vielleicht gar nicht. Da fehlt mir ein Stück weit der Mut. Vom Seminar nehme ich die Erkenntnis mit, dass andere den Schritt bewusst getan haben und dabei Erfolg hatten. Diese Information will ich auch in unseren Gemeinderat tragen.

    

Elke Streit (SPD), Mitglied im Gemeinderat von Rheinfelden

Ich bin erst seit 2014 im Gemeinderat, also noch ziemlich neu. Das ist der eine Grund, warum ich mich für das Seminar angemeldet habe. Außerdem sind Zahlen ohnehin nicht so mein Ding; ich kann da noch einiges lernen. Besonders interessant fand ich den Vortrag des Horber Oberbürgermeisters Peter Rosenberger. Er wirkte sympathisch und hat das Thema Haushalt sehr gut herübergebracht.

- Anzeige -

Stimme zu unserem Seminar

"Gerade für praxisorientierte Gemeinderäte sehr interessant und empfehlenswert." sagt Herr Timo Martin, Franktionsvorsitzender des WBB Weingarten

Leitung Kongresse

Chefredakteurin Staatsanzeiger
Breda Nußbaum M.A.
Telefon: 07 11.6 66 01-17
E-Mail senden

Service

Sie brauchen Hilfe oder haben Fragen?

Abo/Kongresse
Kundenservice
Telefon: 07 11.6 66 01-44
Telefax: 07 11.6 66 01-34
E-Mail senden

Nah dran in den Sozialen Medien

Werden Sie unser Fan auf Facebook und profitieren Sie von unseren Aktionen.

Titelbild Staatsanzeiger

Newsletter

Briefsymbol

Immer aktuell informiert über die STAATSANZEIGERKONGRESSE mit unserem Newsletter! Jetzt anmelden