− Anzeige −
− Anzeige −
Momente 2|2008
Titel Momente 2|2008

Ein Schwerpunkt von Momente 2|2008 liegt auf dem „Ulmer Einsatzgruppenprozess“: Vor 50 Jahren standen erstmals NS-Verbrecher vor einem deutschen Gericht. Einige waren hier untergetaucht und es waren baden-württembergische Staatsanwälte, die die bemerkenswerte Aufklärung von Massenmorden in Osteuropa leisteten.

In die Vormoderne führen zwei Beiträge, in denen es um wichtige Nutztiere geht: Wenn früher Schweine im Wald gemästet wurden, waren dafür Abgaben fällig. Wie dies im einzelnen geregelt war, verrät viel über die vormodernen Vorstellungen von sozialer Gerechtigkeit.

Darüber hinaus schildert Momente die aufregende Reise der ersten Merinoschafe Württembergs, die eigens 1786 aus Spanien eingeführt wurden. 


Inhalt der Ausgabe

Thema

  • "Die Gerechtigkeit darf nicht länger vom Zufall abhängen."
    Der Ulmer Einsatzgruppenprozess von 1958

Beiträge

  • Hausschweine im Herrenwald
    Was regeln für die Waldnutzung über die Gerechtigkeitsvorstellungen in der Vormoderne verraten
  • "Sonne", "Hirsch" und "Sterne"
    Gasthausnamen im deutschen Südwesten

Säurefrei

  • "Schatten der Vergangenheit" werden wieder lebendig
    Die Akten zu Verfahren gegen NS-Verbrechen im Staatsarchiv Ludwigsburg

Land und Leute

  • Clara Zetkin (1857-1933)
  • Anton Geiß (1858-1925)

Auf Spurensuche

  • Jugendliche entdecken die Landesgeschichte
    Das "Kompetenzzentrum für Geschichtliche Landeskunde im Unterricht" ist Schnittstelle für Lehrende und Lernende

Serie

  • Von Segovia nach Münsingen
    Wie die Merinoschafe 1786 aus Spanien nach Württemberg kamen

Service

  • Buchbesprechungen
  • Forschung aktuell, Ausstellungen, Vorschau / Impressum
− Anzeige −

Verlosung

Gewinnen Sie einen von fünf Katalogen zur Ausstellung "Der gefährliche See"!

Der Momente-Newsletter

Informieren Sie sich auch zwischen den Ausgaben über Neues aus der Landesgeschichte. Mit dem Momente-Newsletter.

Gleich anmelden

Soziale Medien

Hashtag MomenteBW

Folgen Sie uns unter dem Hashtag #MomenteBW bei Facebook und Twitter.

− Anzeige −