Buchtipps

In der Rubrik BUCHTIPPS finden Sie Informationen zu Büchern, die sich mit Themen und Fragen der südwestdeutschen Landesgeschichte beschäftigen. 

Schwäbische Tüftler und Erfinder – Abschied vom Mythos?

Dass die wirtschaftliche Blüte Baden-Württembergs dem schwäbischen Tüftler zu verdanken sei, ist einer der beliebtesten Allgemeinplätze der Landesgeschichte. Doch lässt sich die These wissenschaftlich belegen?

Mehr


Über die ganze Erde erging der Name von Konstanz

Der Tagungsband enthält elf Beiträge mit ganz neuen Erkenntnissen zur Rolle des Konstanzer Bischofs Otto von Hachberg im Konzil, zur reichspolitischen Schwäche von König Sigismund und vor allem zu den verschiedensten Strängen der Rezeption des Konzils in Literatur, Bildzeugnissen, Denkmälern und Sammlungsaktivitäten.

Mehr


Böse alte Zeit

Zwischen 1607 und 1817 ereigneten sich die neun tragischen Fälle von Totschlag, Kindsmord und Diebstahl. Der Autor macht daraus lebensnahe „Sittengemälde“ aus der Welt der kleinen Leute.

Mehr


Unter Napoleons Adler im Krieg

Die vorliegende Edition des Kriegs-Tagebuchs und der darauf basierenden Erinnerungen eines württembergischen Offiziers an Napoleons katastrophalen Russlandfeldzug bietet sozusagen die Nahsicht auf den damaligen Krieg.

Mehr


Meine Gedanken kreisen nur um Daheim

Im Mittelpunkt steht der vollständige Originaltext eines Briefes, den Andreas Doll während seiner Gefangenschaft in Russland 1943 an seine Ehefrau schrieb.

Mehr


Literatur in Oberschwaben seit 1945

Edwin Ernst Weber, Kreisarchivar und Kulturreferent des Landkreises Sigmaringen und Geschäftsführer der Gesellschaft Oberschwaben, hat mit diesem auch buchgestalterisch sehr ansprechenden Sammelband eine Lücke geschlossen, die man als Literaturliebhaber des Landes ahnen konnte.

Mehr


Zins und Gült

Das Thema der Tagung, die dem Band zugrunde liegt, wurde 2014 aus aktuellem Anlass gewählt: Krise der Banken und der Staatsfinanzierung. Gerhard Fouquet wertet Gerichtsprotokolle aus Oberingelheim aus.

Mehr


Unrecht Gut gedeihet nicht

Der Aufsatzband rückt eine Facette der Judenverfolgung in den Blick, die lange Zeit tabuisiert wurde: die als „Arisierung“ bezeichnete Enteignung jüdischen Besitzes im Dritten Reich.

Mehr


Wege in ein neues Leben

Wie sehr die „Wege in ein neues Leben“ von der Vergangenheit geprägt waren, zeigen zwei Beiträge des Stuttgarter Symposion 2015.

Mehr


Anna Haag and her Secret Diary of the Second World War

Es zeugt von der menschlichen Größe Anna Haags, die von 1888 bis 1982 gelebt hat, auch die trostlosen Ereignisse, die ihre Generation mit zwei Kriegen zu überstehen hatte, in vordergründig harmlosen, oft auch komisch wirkenden Alltagsszenen beschreiben zu können. Diese Schriftstellerin war Politikerin und Pazifistin mit Haut und Haar.

Mehr


Eisen schaffen für das kämpfende Heer!

Wolf-Ingo Seidelmann legt mit seiner Studie zur „Doggererz AG“ erstmals eine Gesamtdarstellung dieses in der Forschung bisher wenig beachteten Wirtschaftsprojekts auf der badischen Baar vor. Dabei stützt er sich auf Material aus über 50 (!) privaten und staatlichen Archiven.

Mehr


Industrialisierung im Nordschwarzwald

Von der Bedeutung des Waldes vor der Energiewende vom Holz zur Kohle über die Geschichte der Papierindustrie in Gernsbach und die Glasherstellung auf dem Weg vom Hüttenbetrieb zur industriellen Fabrikation wird der wirtschaftshistorische Bogen vom Mittelalter in die Gegenwart geschlagen.

Mehr


Kirche und Politik am Oberrhein im 16. Jahrhundert

Dieser Tagungsband nimmt wirklich alle denkbaren Gruppen und Akteure der Reformationszeit in den Blick.

Mehr


Julius Echter 1545–1617

Das Buch über den streng gegenreformatorisch gesinnten Würzburger Bischof ist viel mehr als eine Biografie und für alle landeskundlich Interessierten lesenswert.

Mehr


„Armer Konrad“ und Tübinger Vertrag im interregionalen Vergleich

Im Nachgang zu den Ausstellungen und Vorträgen im 500. Jubiläumsjahr gibt der Tagungsband vertiefende Einblicke in die sozialen Verhältnisse der einfachen Bevölkerung und deren Verhältnis zur Obrigkeit im Jahr 1514.


Johannes Kepler

Der Band stellt Johannes Kepler auf neuestem Forschungsstand und anhand seiner gesammelten Werke sowie seines Briefnachlasses vor.


Seewein

Im Juli 2017 wurde mit dem Vineum Bodensee in Meersburg ein Museum der besonderen Art eröffnet. Es bietet als Haus für Wein, Kultur und Geschichte einen interaktiven und sinnlichen Zugang zur Kulturgeschichte des Weins am See mit länderübergreifendem Anspruch.


Schule und Bildung am Oberrhein in Mittelalter und Neuzeit

Die Beiträge des Tagungsbands „Schule und Bildung am Oberrhein in Mittelalter und Neuzeit“ basieren auf den Vorträgen der gleichnamigen Konferenz, die 2014 in Neuenburg am Rhein stattfand.

Mehr


Württemberg im Ersten Weltkrieg

Anhand von Originalzeugnissen zeichnet der Historiker und Archivar Wolfgang Mährle Einzelschicksale im Ersten Weltkrieg nach.

Mehr


Frühe Fotografie in der Ortenau (1839–1930)

Die Publikation von Hans-R. Fluck hat die Ortenauer Fotografiegeschichte zwischen 1839 und 1930 zum Thema.

Mehr


Der Wald des ehemaligen Klosters Hirsau im 18. Jahrhundert

In einer umfassenden Arbeit untersucht Peter Weidenbach die Bedeutsamkeit des Klosterwaldes Hirsau, mit Schwerpunkt auf die Zeit des 18. Jahrhunderts.

Mehr


Gräben, Heg und Schläg

Reste von Wällen, Gräben, Bäumen und Büschen rund um Schwäbisch Hall ließen bereits lange vermuten, dass die Reichsstadt in der Frühen Neuzeit sich und ihre Bürger durch eine Befestigungsanlage von beträchtlichen Ausmaßen gegen unliebsame Einflüsse und Besucher schützte.

Mehr


Männer von Welt

„Wenn eine Universitaet bluehend werden soll, so kommt nicht wenig auf die Wahl der Exercitienmeister an.“ – Forschungsarbeiten zur Universitätsgeschichte haben seit längeren Jahren wieder Konjunktur.

Mehr


Wertheim im Nationalsozialismus aus Opferperspektiven

Das Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus versammelt die Biografien von ca. 700 Wertheimerinnen und Wertheimern, die während der Terrorherrschaft der Nationalsozialisten ermordet wurden oder aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer ethnisch oder politisch unerwünschten Gruppe schwere Verfolgungen hinnehmen mussten. 

Mehr


Musik an den württembergischen Lehrerseminaren

Im 19. Jahrhundert war Musik der umfangreichste aller Fachunterrichte. Ihre Rolle an den ausbildenden Lehrerseminaren ist jedoch nur punktuell erforscht. 

Mehr


Entrechtet – verfolgt – vernichtet

Der intelligent konzipierte Sammelband geht weit über eine Kurzfassung der aktuellen Forschungsstände zu den wichtigsten Opfergruppen hinaus.

Mehr


Brettlehupfer

Auf und um den Feldberg gibt es heute mehr als 28 Skilifte und Abfahrten mit alpinen Schwierigkeitsgraden. Doch woher kam der Skisport und wie entwickelte er sich in Baden-Württemberg zu einem so beliebten Freizeitspaß?

Mehr


Was ist schwäbisch?

Wo liegt Schwaben? Wer ist Schwabe? Und „Was ist schwäbisch?“

Mehr


Otto Kleinknecht

Dass eine Grundvoraussetzung der nationalsozialistischen Herrschaft die Bereitschaft Hunderttausender Staatsdiener war, sich mit den politischen Verhältnissen zu arrangieren, ist eine Binsenweisheit. Bei Betrachtungen über die Funktionsweise der Diktatur sollte sie indes immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden. Ein eindrückliches Zeugnis von politischem Opportunismus, der schließlich in die Mittäterschaft in einem Unrechtssystem mündete, bieten die Erinnerungen Otto Kleinknechts.

Mehr

- Anzeige -

Jetzt neu: der Momente-Newsletter

Informieren Sie sich auch zwischen den Ausgaben über Neues aus der Landesgeschichte. Mit dem Themennewsletter Momente.

Gleich anmelden

Auf der Suche nach Geschenken?

Mit den Geschenkabos Momente und Schlösser können Sie jetzt nicht nur anderen eine Freude bereiten, sondern sich auch selbst beschenken!

Weitere Aboangebote

Soziale Medien

Hashtag MomenteBW

Folgen Sie uns unter dem Hashtag #MomenteBW bei Facebook und Twitter.