− Anzeige −
− Anzeige −
Staatsanzeiger bietet E-Paper kostenfrei an

26 März 2020 | Staatsanzeiger 

Frau sitzt im Arbeitsbereich zuhause vor Bildschirm und arbeitet
simsonne / photocase.de

Damit Verwaltung und Wirtschaft in Zeiten von Corona und Homeoffice auf ihre wöchentliche Lektüre des Staatsanzeigers für Baden-Württemberg nicht verzichten müssen, schaltet der Staatsanzeiger die digitale Version ab sofort bis Ende Juni kostenfrei. Abonnenten, Umlaufleser und alle Interessenten können sich auf diese Weise weiterhin über landesweite Entwicklungen in Wirtschaft, Politik und Verwaltung informieren.

Am Ball bleiben und alle Informationen aus dem Verwaltungsumfeld erfahren - das ist für die tägliche Arbeit gerade in diesen Zeiten wichtig. Wie gehen andere Kommunen mit der Krise um? Welche neuen Wege schlagen Politik, Land und Kommunen ein, um die Bevölkerung zu informieren? Welche Hilfestellungen gibt es in Zeiten von Corona und Kurzarbeit für die Wirtschaft? Als Wochenzeitung mit Hintergrundberichterstattung berichtet der Staatsanzeiger beispielsweise darüber, mit welcher Förderung Betriebe mit Kurzarbeit rechnen können, die ihre Auszubildenden bei anderen Betrieben weiter ausbilden lassen. Auch darüber, wie sich Corona auf die Vergabe auswirkt und was zu beachten ist, erfahren die Leser im E-Paper - das auch das Landesausschreibungsblatt und alle Beilagen, darunter auch die neue Beilage, das Vergabemagazin Praxis+Vergabe, umfasst.

Die Stärke einer digitalen Version zeigt sich nun: Ortsunabhängig kann sie jederzeit von zu Hause aus eingesehen werden. Man kann einzelne Artikel zur Diskussion an Kolleginnen und Kollegen weiterleiten, archivieren, ausdrucken und sogar vorlesen lassen. Die Schriftgröße ist flexibel einstellbar. Das E-Paper ist auf bis zu drei Geräten abrufbar, d.h. man kann es neben dem Desktop auch auf das Smartphone oder sein Tablet herunterladen, und das bereits freitags ab 7 Uhr.

Um das E-Paper zu abonnieren, benötigt man eigentlich ein Premium-Abonnement des Staatsanzeigers. Um die Wochenzeitung, die als Printzeitung an die Abonnenten geliefert wird und dort in Umlauf geht, auch im Homeoffice zur Verfügung zu stellen, hat sich der Staatsanzeiger für diese Aktion entschieden. Auch alle anderen Interessenten können nun bis Ende Juni diesen Service und die Wochenzeitung kennenlernen. Unter diesem Link kann man sich registrieren und die Zeitung inklusive Landesausschreibungsblatt und allen Beilagen am PC, auf dem Tablet oder Smartphone lesen: https://sso.staatsanzeiger.de/einladungscode/e-paper.

  

Hier gibt es die Pressemitteilung zum Download: 

Presseinformation Staatsanzeiger bietet E-Paper kostenfrei an 

− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin bei Pressefragen

Referentin Unternehmenskommunikation
Helga Pommerenke M.A.
Telefon: 07 11.6 66 01-24
E-Mail senden

Vernetzt mit dem Staatsanzeiger

Werden Sie unser Fan auf Facebook und profitieren Sie von unseren Aktionen.

Folgen Sie uns auf Twitter und erfahren Sie alles Neue sofort.

Vernetzen Sie sich mit uns auf XING und abonnieren Sie unsere Karriere-Neuigkeiten.

Folgen Sie uns auf YouTube und entdecken Sie unsere neuesten Videos.

− Anzeige −