− Anzeige −
− Anzeige −
KÖNIGLICHES HOCHZEITSMENÜ

SIGMARINGEN. Am 10. Januar 1893 heiratete Prinz Ferdinand von Hohenzollern, der designierte König von Rumänien, auf Schloss Sigmaringen Marie von Edinburgh, Prinzessin von Großbritannien und Irland. Gut 125 Jahre später, am 17. Oktober 2018, erinnert das Hohenzollernschloss mit einem nach historischen Rezepten gekochten Menü an das rauschende Fest.

In der Hofbibliothek von Schloss Sigmaringen hat sich die originale Menüfolge des Hochzeitsbanketts erhalten. So weiß man, dass zwölf Gänge gereicht wurden und welches Gericht sie jeweils beinhalteten. Der Maitre de Cuisine hat in alten Kochbüchern gestöbert und wochenlang historische Rezepte getestet – ein spannendes Experiment, denn er wusste ja nicht, wie die jeweiligen Gerichte schmecken sollten. Schließlich konnte er eine Speisenfolge zusammenstellen, die seinen Gaumen befriedigte. Am Abend des 17. Oktober 2018 können angemeldete Besucher das Ergebnis kosten

Da ein zwölfgängiges Menü sowohl den Rahmen der heutigen Küche als wohl auch die Kapazitäten mancher Gäste sprengen würde, belässt man es bei fünf Gängen. Dazu gehört mit der „Potage Windsor“ eine Suppe zu Ehren von Königin Victoria, eine „Truite saumonée“ (Lachsforelle) und das hochprozentige Sorbet „Punch a la Romaine“. Im Schein von Lüstern wird im Leopoldsaal an langer Tafel stilvoll gespeist.

Zwei „Hofdamen“ erzählen während einer Führung Anekdoten, die sich bei der historischen royal wedding zugetragen haben, der Maitre de Cuisine gibt Erläuterungen zu den Speisen. Auf einer Staffelei steht ein Bild des Hochzeitspaares.

Allerdings war das königliche Hochzeitsfest am 10. Januar 1893 der Auftakt zu einer Ehe, die unter keinem guten Stern stand. Marie beklagt in ihrer Autobiographie, dass sie als Kind verheiratet worden sei, körperlich und seelisch unausgereift. In einem Brief an eine Freundin äußerte sie ihre Abneigung gegen den zehn Jahre älteren, besitzergreifenden Gatten, dem sie drei Jungen und drei Mädchen gebar, wobei bei einigen Kindern die Vaterschaft umstritten ist.

Ihre Ehe führte Prinzessin Marie aus einer behüteten Kindheit und Jugend in ein fernes, fremdes Land. Einsamkeit und Heimweh waren die Folge, doch mit der Zeit begann die Kronprinzessin und spätere Königin ihr Volk zu lieben. Ferdinand und sie widmeten sich bis zu ihrem Tod mit großem Engagement dem Land. Ferdinand starb 1927 und Marie 1938 im rumänischen Sinaia, weit weg vom idyllischen Sigmaringen.

Ein Beitrag von Andrea Hahn in voller Länge in Schlösser 4|2018.

SERVICE

Hohenzollern
Karl-Anton-Platz 2
72488 Sigmaringen

„Ein königliches Hochzeitsmenü“
17. Oktober 2018, ab 18.30 Uhr

Informationen
Tel. 07571.729-230 oder besichtigung(at)hohenzollern.com
www.hohenzollern-schloss.de

Info
Tel. 0621-293-3771
www.rem-mannheim.de

− Anzeige −

Online-Umfrage

Schlösser- oder Momente-Leser? Ihre Meinung ist uns wichtig! Machen Sie mit bei unserer Leserumfrage. Mit Gewinnspiel.

Zur Umfrage

Schlösser-Newsletter

Informieren Sie sich auch zwischen den Ausgaben über Interessantes aus der Schlösser-Welt des Landes. Mit dem Schlösser-Newsletter.

Gleich anmelden

Feiern Sie mit!

Wir feiern 25 Jahre Schlösser-Magazin! Alle Neuigkeiten und Aktionen im Jubiläumsjahr finden Sie hier.

Soziale Medien

Hashtag AgenturBW

Folgen Sie uns unter dem Hashtag #SchlösserBW bei Facebook und Twitter.

Auf der Suche nach Geschenken?

Mit den Geschenkabos Schlösser und Momente können Sie nicht nur anderen eine Freude bereiten, sondern sich auch selbst beschenken!

Titelbilder von Schlösser

Weitere Aboangebote

− Anzeige −