− Anzeige −
− Anzeige −
Tipps & Termine

Am Wochenende noch nichts vor? Hier finden Sie Aktuelles, Interessantes, Ausstellungs- und Veranstaltungstipps aus der Schlösserwelt.

Die Grabkapelle in herbstlicher Landschaft (Foto: SSG, Norbert Stadler)

GRABKAPELLE GEÖFFNET

Im November lohnt sich ein Spaziergang auf den Württemberg

Erstmals bleibt die Grabkapelle auf dem Württemberg in diesem Jahr über den ganzen November geöffnet: täglich außer montags von 11 bis 16 Uhr. Öffentliche Führungen werden an allen Sonn- und Feiertagen um 13, 14 und 15 Uhr angeboten.

Die Stuttgarter Grabkapelle, idyllisch mit Blick auf Stadt und Weinberge gelegen, hatte 2018 ihre Tore erst an Ostern geöffnet, später als in früheren Jahren. Dafür wird sie bis zum Advent offenbleiben. Die Verantwortlichen der Staatlichen Schlösser und Gärten entschieden sich für 

diese Lösung: Im Frühjahr herrscht manchmal noch lange Frost, während der Spätherbst oft freundliches und mildes Wetter bringt. Bis zur Winterschließung können das Innere der Grabkapelle wie auch die Gruft mit den Sarkophagen von Königin Katharina und König Wilhelm besichtigt werden.

INFORMATIONEN
Öffnungszeiten 11.00 bis 16.00 Uhr,
täglich außer Montag.

Grabkapelle auf dem Württemberg
Württembergstraße 340
70327 Stuttgart
Tel. 0711.33 71 49
www.grabkapelle-rotenberg.de


Die wegweisende Rheinakte (Foto: Archives départementales du Bas-Rhin)

FREIE SCHIFFFAHRT AUF DEM RHEIN

Rheinschifffahrtsakte bis zu 29. November in Schloss Mannheim ausgestellt

Vor 150 Jahren wurde in Mannheim die Freiheit der Binnenschifffahrt auf dem Rhein mit der „Rheinschiffahrtsakte“ völkerrechtlich geregelt. Das bedeutende Dokument kehrt nun an den Ort der Unterzeichnung zurück: Bis zum 29. November wird eine Ausstellung im Schlossmuseum des Barockschlosses Mannheim die – in ihren Grundsätzen heute noch gültige – Rheinakte vom 17. Oktober 1868 zusammen mit allen Ratifikationsurkunden präsentieren.

Weitere Ausstellungsstücke zur Geschichte des Rheins und der Rheinschifffahrt begleiten sie, etwa Schiffsmodelle aus der Sammlung des Technoseums Mannheim sowie historischen Ansichten des Rheins und seiner Hafenanlagen. Die Ausstellung ist das erste Projekt einer neuen Kooperation der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit dem Historischen Institut der Universität Mannheim.

Die Unterzeichnung der „Revidierten Mannheimer Rheinakte“ am 17. Oktober 1868 war ein Meilenstein für die deutsche Binnenschifffahrt: Die freie Schifffahrt auf dem Rhein, über die man schon seit langem stritt, wurde endgültig kodifiziert. Von der Quelle bis zum Meer sollte die Schifffahrt frei von Zöllen und anderen Behinderungen sein. Entworfen und umgesetzt wurde er von der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt, einer internationalen Organisation mit eigener Rechtspersönlichkeit. Sie besteht noch immer und hat ihren Sitz heute in Straßburg.

ÖFFNUNGSZEITEN
Dienstag bis Sonntag und Feiertage 10 – 17 Uhr

EINTRITT
Mit Besuch von Schloss Mannheim: Erwachsene 7 €, ermäßigt 3,50 €, Familien 17,50 €

Tel. (0)621.292 28 91
info(at)schloss-mannheim.de
www.schloss-mannheim.de


SEHNSUCHT IN DIE FERNE

Literatin steht im Mittelpunkt der Ausstellung im Neuen Schloss Meersburg

Mit der Wahl-Meersburgerin Annette von Droste-Hülshoff befasst sich die Ausstellung „Sehnsucht in die Ferne. Reisen mit Annette von Droste-Hülshoff“. Sie ist bis zum 24. Februar 2019 im Neuen Schloss Meersburg zu sehen. Wie kaum eine andere Frau hat die Schriftstellerin die deutsche Dichtung des 19. Jahrhunderts geprägt.

Zu Lebzeiten war die Dichterin, neben der erfolgreichen Novelle „Die Judenbuche“, vor allem durch ihre 

bildhaften Landschaftsgedichte berühmt. Besonders mit der Stadt Meersburg ist ihre Biographie eng verbunden, hat sie doch jahrelang hier mit Schwester und Schwager in der Burg gelebt und gearbeitet. Hier erwarb sie auch das „Fürstenhäusle“ mitten in den Weinbergen.

Die Präsentation der Schau ist ungewöhnlich: Mit vielen medialen und interaktiven Elementen nimmt die Wanderausstellung die Besucherinnen und Besucher mit auf die Reisen der Dichterin und lässt sie eintauchen in die Landschaften, wie sie „die Droste“ unterwegs kennenlernte und beschrieb. Eingebunden in insgesamt zehn Stationen werden viele Exponate aus dem Leben der Dichterin gezeigt. Für ihr ungewöhnliches Gestaltungskonzept hat die Ausstellung bereits eine Auszeichnung erhalten: den „iF-Design-Award 2018“. Entwickelt und umgesetzt wurde sie auf Initiative der LWL-Literaturkommission für Westfalen gemeinsam mit dem Droste-Forum e.V., dem Kreismuseum Wewelsburg und den Städten Paderborn und Brakel.

ÖFFNUNGSZEITEN
Bis 4. November 2018: Mo-So, 9.30 - 18 Uhr
Bis 24. Februar 2019: Do-So, Feiertage 12 - 17 Uhr (letzter Einlass um 16.30 Uhr)
24.12. und 31.12. geschlossen

EINTRITT
Erwachsene 5 €, ermäßigt 2,50 €
Familienkarte 12,50 €

www.neues-schloss-meersburg.de


Schloss Mannheim: Blick ins Treppenhaus (Foto: SSG)

LIEBLINGSSTÜCKE

Barockschloss Mannheim: Die Stuckreliefs im Treppenhaus. Führung am 27. Juni

Im Rahmen der Reihe „Lieblingsstücke“ nimmt Dr. Uta Coburger, die Konservatorin der Staatlichen Schlösser und Gärten, am 27. Juni, 12.30 Uhr, die Besucherinnen und Besucher mit zu einem Highlight im Barockschloss. Es geht um die Stuckreliefs im Treppenhaus. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich.

Das Treppenhaus spielte im höfischen Zeremoniell eine wichtige Rolle: In ihm wurden die Gäste des Kurfürsten empfangen – und eine prächtige Inszenierung der 

Architektur sollte sie beeindrucken! In Schloss Mannheim führt eine zweiläufige monumentale Treppe vom Eingangsbereich in das Vestibül, den lichtdurchfluteten Vorraum des Hauptgeschosses – begleitet von prachtvoller Fresken- und Stuckdekoration aus dem 18. Jahrhundert, die noch heute die Besucher staunen lässt. Die Stuckreliefs enthalten viele fantasievolle Details, die teils drastisch, teils amüsant sind. Sie sind Bestandteil des ikonografischen Programms, das Kurfürst Carl Philipp als mutigen Kriegsherrn in Diensten des Kaisers zeigt.

In der Führungsreihe „Lieblingsstücke“ steht immer am letzten Mittwoch des Monats ein anderes Kunstwerk im Fokus.

Weitere Termine: 25. Juli, 29. August, 26. September, 31. Oktober und 28. November, jeweils um 12:30 Uhr.

INFORMATION
Die Führung dauert 30 Minuten.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter
Telefon +49 (0) 62 21.65 888 – 0
service(at)schloss-mannheim.com
www.schloss-mannheim.de


− Anzeige −

Online-Umfrage

Schlösser- oder Momente-Leser? Ihre Meinung ist uns wichtig! Machen Sie mit bei unserer Leserumfrage. Mit Gewinnspiel.

Zur Umfrage

Schlösser-Newsletter

Informieren Sie sich auch zwischen den Ausgaben über Interessantes aus der Schlösser-Welt des Landes. Mit dem Schlösser-Newsletter.

Gleich anmelden

Feiern Sie mit!

Wir feiern 25 Jahre Schlösser-Magazin! Alle Neuigkeiten und Aktionen im Jubiläumsjahr finden Sie hier.

Soziale Medien

Hashtag AgenturBW

Folgen Sie uns unter dem Hashtag #SchlösserBW bei Facebook und Twitter.

Auf der Suche nach Geschenken?

Mit den Geschenkabos Schlösser und Momente können Sie nicht nur anderen eine Freude bereiten, sondern sich auch selbst beschenken!

Titelbilder von Schlösser

Weitere Aboangebote

− Anzeige −