− Anzeige −
− Anzeige −
132 Projekte wollten Leuchtturm sein

„Das gesamte Repertoire der Bürgerbeteiligung“

 

Von November 2012 bis Juli 2013 stellte der Staatsanzeiger alle 132 Projekte vor, die sich für den Wettbewerb „Leuchttürme der Bürgerbeteiligung“ beworben hatten. Danach konnten die Leser des Staatsanzeigers darüber abstimmen. Die endgültige Entscheidung, wer die Preise erhielt, traf eine Bürgerjury. Der Wettbewerb stand unter der Schirmherrschaft von Gisela Erler und sollte, so die Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, „das gesamte Repertoire der Bürgerbeteiligung“ abbilden.

I. Bürgerbeteiligung in Form von Projekten

In den 1101 baden-württembergischen Städten und Gemeinden sowie in den 35 Landkreisen gibt es zahllose Beispiele für Projekte der Bürgerbeteiligung - sei es die Umgestaltung eines Marktplatzes im Rahmen einer Zukunftswerkstatt oder die Bürgerversammlung in der Festhalle. Sie werden teilweise von den Kommunen selbst, zum Teil aber auch von anderen gesellschaftlichen Akteuren oder Unternehmen verantwortet.

II. Bürgerbeteiligung durch kommunalpolitische Gesamtstrategien

Kategorie 4 richtet sich an andere gesellschaftliche Akteure und an Unternehmen:

Zu folgenden drei Handlungsfeldern können Kommunen abgeschlossene oder laufende  Projektbeispiele einreichen:

− Anzeige −

Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Redakteur Staatsanzeiger/Politik & Verwaltung/Leuchttürme
Michael Schwarz
Telefon: 07 11.6 66 01-599
E-Mail senden

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Titelbild Staatsanzeiger

Newsletter

Icon Newsletter

Immer informiert zu Themen und Terminen des Staatsanzeigers? Fordern Sie unseren Newsletter an! 

− Anzeige −