− Anzeige −
− Anzeige −
Leuchttürme der Bürgerbeteiligung

Wettbewerb des Staatsanzeiger FÜR Baden-Württemberg
anlässlich des 60. Geburtstags

Sowohl das Land Baden-Württemberg als auch der Staatsanzeiger feiern 2012 das Jubiläum ihres 60-jährigen Bestehens. Dies bietet für beide Anlass, auf die Erfolge unserer Demokratie zurückzublicken und dabei einen wichtigen Baustein der Landesverfassung, die Bürgerbeteiligung, näher zu betrachten sowie einige besonders gut gelungene Beispiele zu prämieren.

Bürgerbeteiligung ist seit dem Bestehen des Landes Baden-Württemberg in der Kommunalverfassung verankert und heute aktueller denn je. Sie ist Grundlage der kommunalen Selbstverwaltung und gehört zum Selbstverständnis der Städte, Gemeinden und Landkreise. Die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger ist zu einem unverzichtbaren Element der Kommunalpolitik geworden. Dabei geht die Bürgermitwirkung in der Praxis oft weit über die in der Gemeindeordnung normierten Regelungen hinaus und stellt einen dynamischen Prozess dar, dessen Spielregeln auf die örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Grundsatz ist dabei, dass Bürgerbeteiligung nur gelingen kann, wenn der Prozess offen und transparent ist und wenn mit den Ergebnissen nach den Grundsätzen unserer repräsentativen Demokratie umgegangen wird.

Der Staatsanzeiger ruft gemeinsam mit der Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Gisela Erler, die die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen hat, sowie dem Städtetag, dem Gemeindetag und dem Landkreistag auf, bis spätestens 15. Oktober 2012 Beispiele für

besonders gut gelungene Formen der Bürgerbeteiligung

aus den Gemeinden, Städten, Landkreisen, den Kirchen, Glaubensgemeinschaften, den Unternehmen, den Vereinen und Verbänden einzureichen, welche im konstruktiven Dialog zwischen allen am Prozess Beteiligten entstanden sind. Der Teilnahmeantrag kann direkt hier ausgefüllt und versendet werden oder als PDF heruntergeladen werden. Schicken Sie diesen dann per E-Mail an buergerbeteiligung(at)staatsanzeiger.de oder per Fax an 0711-66601-58 zurück.

Die Redaktion wird für die Veröffentlichung im Staatsanzeiger die Projektbeteiligten vor Ort besuchen und das Projekt dokumentieren.

Der Wettbewerb „Leuchttürme der Bürgerbeteiligung“ bietet die Möglichkeit der Teilnahme in zwei verschiedenen Kategorien. Es können entweder einzelne Beteiligungsprojekte oder kommunalpolitische Gesamtstrategien der Bürgerbeteiligung eingereicht werden.

Jury

Die vier Handlungsfelder mit den jeweils bis zu fünf Projekten sowie bis zu zehn Gesamtstrategien zur Bürgerbeteiligung werden im Staatsanzeiger vorgestellt. Die Leser des Staatsanzeigers werden dann durch ihr Votum eine Priorisierung dieser „Leuchttürme der Bürgerbeteiligung“ vornehmen.

In einem zweiten Schritt wird der Staatsanzeiger unter Leitung von Staatsrätin Gisela Erler eine Bürgerjury mit 25 Bürgerinnen und Bürgern einberufen, die in einem moderierten Prozess die Preise in einem Gesamtwert von über 20.000 Euro vergeben.

Sofern Sie Interesse an der Mitwirkung in der Bürgerjury haben, bitten wir Sie um Ihre Bewerbung per E-Mail an buergerbeteiligung(at)staatsanzeiger.de oder über unser Kontaktformular.

Preise

Die prämierten Projekte bekommen Unterstützung in Form von Beratungsleistungen, um Bürgerbeteiligung dauerhaft und nachhaltig beispielsweise in der Kommunalpolitik zu verfestigen. Die Kommunen, die eine Gesamtstrategie der Bürgerbeteiligung entwickeln bzw. umsetzen, werden hierbei begleitet und unterstützt. Die Preisträger können sich ihren Gewinn auch in Geld auszahlen lassen.

Die jeweils Erstplatzierten in den 5 Kategorien erhalten je 4.000 Euro in Geld oder Beratungsleistungen.

I. Bürgerbeteiligung in Form von Projekten

In den 1101 baden-württembergischen Städten und Gemeinden sowie in den 35 Landkreisen gibt es zahllose Beispiele für Projekte der Bürgerbeteiligung - sei es die Umgestaltung eines Marktplatzes im Rahmen einer Zukunftswerkstatt oder die Bürgerversammlung in der Festhalle. Sie werden teilweise von den Kommunen selbst, zum Teil aber auch von anderen gesellschaftlichen Akteuren oder Unternehmen verantwortet.

Zu folgenden drei Handlungsfeldern können Kommunen abgeschlossene oder laufende  Projektbeispiele einreichen:

Kategorie 4 richtet sich an andere gesellschaftliche Akteure und an Unternehmen:

II. Bürgerbeteiligung durch kommunalpolitische Gesamtstrategien
− Anzeige −

Kontakt

Gerne beantworten wir Ihre Fragen.

Redakteur Staatsanzeiger/Politik & Verwaltung/Leuchttürme
Michael Schwarz
Telefon: 07 11.6 66 01-599
E-Mail senden

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Titelbild Staatsanzeiger

Newsletter

Icon Newsletter

Immer informiert zu Themen und Terminen des Staatsanzeigers? Fordern Sie unseren Newsletter an! 

− Anzeige −