− Anzeige −
− Anzeige −

Staatssekretärin gegen automatische Verbraucherbewertungen

12.03.2020 
Von: Rainer Lang
 
Redaktion
 

Stuttgart. Nach dem Schutz von Verbrauchern, besonders von Kindern und Senioren, in der digitalen Welt erkundigte sich der CDU-Abgeordnete Konrad Epple in der Fragestunde am Donnerstag. Im Fokus stehen für ihn Reisebuchungen und Finanzierungen. Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch (CDU) bezeichnete automatische Verbraucherbewertungen, die sich auf Kredite auswirken, als problematisch und forderte eine Offenlegung der Kriterien für Bonitätsscores.

Gurr-Hirsch nannte auch Maßnahmen des Ministeriums wie die Algorithmenkampagne „#seiunberechenbar“, Leitziele im Bildungsplan sowie Kooperationen mit Seniorenräten, evangelischer Kirche, Volkshochschule und Verbraucherzentrale.


− Anzeige −

Ihre Ansprechpartner

Sie haben Fragen oder Anregungen?
Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.

Kontakt

Titelbild Staatsanzeiger

− Anzeige −