− Anzeige −
− Anzeige −

Illegale Autorennen: Tempolimits als Lösung?

23.08.2021 
Redaktion
 
Foto: dpa/Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

Foto: dpa/Christoph Hardt/Geisler-Fotopress

STUTTGART. Bis Ende Juni hat die Polizei 263 illegale Autorennen verzeichnet. Dies ist laut Innenministerium zwar keine verlässliche Statistik, doch habe man keine Hinweise auf steigende Fallzahlen. Dennoch soll stärker kontrolliert werden. Das Verkehrsministerium führt das Tempolimit als präventive Maßnahme ins Feld.

Rasen könne dadurch „beweissicher festgestellt und sanktioniert werden“. Und es könne als Nachweis eines illegalen Kraftfahrzeugrennens dienen. Darüber hinaus habe ein Tempolimit präventive Wirkung. Über ein solches Limit entscheidet jedoch die Bundesregierung.

Rubrik "Eine Frage, fünf Meinungen“:

Braucht es eine landesweite Strategie gegen illegale Autorennen?

Julia Goll von der FDP-Landtagsfraktion meint dazu:

"Illegale Autorennen sind inakzeptabel und die Statistik zeigt, dass es mittlerweile in jedem Kreis entsprechende Fälle gibt. Angesichts der regional sehr unterschiedlichen Häufigkeit von illegalen Autorennen dürfte die richtige Herangehensweise von Fall zu Fall beziehungsweise von Ort zu Ort unterschiedlich sein. Ergänzend dazu ist angesichts der Größenordnung des Phänomens eine landesweite Unterstützung sinnvoll. Diese kann etwa darin bestehen, dass es zentrale Ansprechpartner gibt, die bei der Erarbeitung der jeweiligen Konzeption unterstützen."

Registrieren Sie sich, um alle Meinungen der Fraktionen in unserem Format "Eine Frage, fünf Meinungen" zu lesen. Weitere Details zur Diskussion gibt es in der Ausgabe vom 20. August 2021 auf Seite 2.

 

 


− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Unser Team

Ihr Kontakt zu unseren Redakteurinnen und Redakteuren

Zum Team

Umfrage

Soll Cannabis legalisiert werden?

Umfrage ist nicht repräsentativ.

Jetzt kostenfrei herunterladen!

In Praxis+Vergabe lesen Sie alles Wichtige, was Sie als Praktiker wissen müssen. Jetzt die neue Ausgabe kostenfrei herunterladen und alles über die 11 Schritte zur erfolgreichen Auftragsvergabe erfahren! 

Zum Download

Praktikums-Tagebuch

Studierende der Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg berichten über ihr Praktikum im Rahmen des Praxisjahrs im Vertiefungsschwerpunkt Kommunalpolitik/ Führung im öffentlichen Sektor beim Staatsanzeiger. 

Zum aktuellen Tagebuch

Der Kommunal-Newsletter

Wissenswertes zu kommunalpolitischen Themen für Sie als Gemeinderat/Gemeinderätin mit einem wöchentlichen Newsletter direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie jetzt den 
Kommunal-Newsletter.

Newsletter abonnieren

− Anzeige −