− Anzeige −
− Anzeige −

Über 99 Prozent der Unternehmen im Südwesten beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter

20.01.2020 
Redaktion
 
Der Maschinenbauer Schuler in Göppingen exportiert seine Pressen weltweit. Foto: Schuler

STUTTGART. Allein wenn man die Zahl der Unternehmen betrachtet, dominieren die Wirtschaftszweige Handel und Dienstleistungen. Diese zwei Bereiche machen über dreißig Prozent der über 470.000 Unternehmen im Land aus. Gemessen an den Beschäftigtenzahlen stehen dagegen Industrie und Handel an der Spitze.

Dabei dominieren im Südwesten die kleinen Unternehmen: Über 99 Prozent der Unternehmen beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter. Laut IHK sind 3,9 Millionen Menschen in Unternehmen und Betrieben mit zehn bis 250 Mitarbeitern beschäftigt. „Unsere Wirtschaftsstruktur aus Konzernen und einem starken Mittelstand ist das Fundament für die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaftsregion Baden-Württemberg“, sagt Marjoke Breuning, die Präsidentin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart.

Weltkonzerne und Familienunternehmen

Die Zahlen stammen aus der aktualisierten IHK-Broschüre „Die größten Unternehmen in Baden-Württemberg“. Darin präsentiert die IHK Region Stuttgart über alle zwölf Regionen des Landes hinweg bekannte Weltkonzerne aus der Automobilindustrie, der Elektrotechnik und dem Maschinenbau ebenso wie Dienstleistungsunternehmen, Händler und Medienunternehmen. Auch die bedeutenden Familienunternehmen, die mit ihren Marken und Produkten an der Weltspitze stehen, sind darin vertreten.

Gelistet sind Unternehmen mit Hauptsitz in Baden-Württemberg, die insgesamt über 1.000 Mitarbeiter beschäftigen oder deren Gesamtumsatz (brutto) mindestens 500 Millionen Euro beträgt. Darunter ist etwa der Reinigungsgerätehersteller Alfred Kärcher in Winnenden, der in Baden-Württemberg 4352 Beschäftigte und einen Umsatz von rund 2,5 Milliarde Euro aufweist. Oder der Händler für Möbelbeschläge und Baubeschläge, die Häfele GmbH & Co KG in Nagold, mit 7.800 Beschäftigten und einem Umsatz von 1,4 Milliarden. Auch öffentliche rechtliche Unternehmen sind aufgeführt wie etwa der Klinikverbund Südwest in Sindelfingen mit 5000 Beschäftigten und einem Umsatz 336 Millionen Euro.

Über 100 Unternehmen machen einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro

Nach Angaben des Statistischen Landesamts waren im Jahr 2017 etwa 14 Prozent aller Unternehmen in Deutschland im Südwesten ansässig. Diese Unternehmen erlösten gemäß ihrer Umsatzsteuer-Voranmeldung mit ihren Lieferungen und Leistungen Umsätze in Höhe von 1,1 Billionen Euro (ohne Umsatzsteuer). Darunter waren 104 Unternehmen, die 2017 gegenüber der Finanzverwaltung einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro angemeldet hatten.

Die aktuelle, IHK-Broschüre steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit unter: https://www.stuttgart.ihk24.de/standort-region-stuttgart/fakten/bedeutende-unternehmen-677868


− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Unser Team

Ihr Kontakt zu unseren Redakteurinnen und Redakteuren

Zum Team

Umfrage

Soll es für Lehrer und Erzieher weiterhin kostenfreie Corona-Tests geben?

Umfrage ist nicht repräsentativ.

Praktikums-Tagebuch

Studierende der Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg berichten über ihr Praktikum im Rahmen des Praxisjahrs im Vertiefungsschwerpunkt Kommunalpolitik/ Führung im öffentlichen Sektor beim Staatsanzeiger. 

Zum aktuellen Tagebuch

Der Kommunal-Newsletter

Wissenswertes zu kommunalpolitischen Themen für Sie als Gemeinderat/Gemeinderätin mit einem wöchentlichen Newsletter direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie jetzt den 
Kommunal-Newsletter.

Newsletter abonnieren

− Anzeige −