− Anzeige −
− Anzeige −

38 Kommunen dürfen ein Prädikat im Ortsschild tragen

17.12.2019 
Redaktion
 
Künftig können 38 weitere Kommunen ein Prädikat im Orttschild tragen.

Foto: dpa

STUTTGART. 38 Kurorte im Land können zukünftig ihre Kurort-Prädikate auf den Ortstafeln an den Ortseingängen führen. Zudem wird Heilbronn offiziell „Universitätsstadt“.

Wie das Innenministerium mitteilt, trägt die Landesregierung damit der Ortsschilderinitiative des Heilbäderverbands Baden-Württemberg Rechnung. Dieser hatte sich dafür eingesetzt, die Prädikate durch Aufnahme auf die Ortstafeln deutlicher herausstellen und gegenüber Gästen und der Bevölkerung vor Ort besser und umfassender kommunizieren zu können.

38 Kurorte aus 16 Landkreisen hatten an Initiative teilgenommen

„Das ist eine hochwirksame Tourismusförderung: Wir stärken die Kurorte und würdigen ihre großen Anstrengungen für den Tourismus im Land“, sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU). Insgesamt hatten 38 Kurorte aus 16 Landkreisen an der Ortsschilderinitiative teilgenommen und einen Antrag auf Verleihung einer ihrem Kurort-Prädikat entsprechenden Zusatzbezeichnung gestellt. Die Kurorte sind über das gesamte Land verteilt, mit Schwerpunkten im Landkreis Calw (acht Kurorte) und im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (sieben Kurorte).

Heilbronn wird fünfte Universitätsstadt im Land

Die Stadt Heilbronn hatte Ende Februar einen entsprechenden Antrag gestellt und auf die Besonderheiten des zum 1. Oktober 2018 eröffneten „Campus Heilbronn“ der Technischen Universität München verwiesen. Heilbronn ist damit die fünfte Stadt im Land, die diese Bezeichnung offiziell führt. Den Universitätsstädten Mannheim, Konstanz und Ulm hatte die Landesregierung diese Bezeichnung auf entsprechenden Antrag am 10. April 1979 verliehen. Die Universitätsstadt Tübingen führte diese Bezeichnung bereits vor dem Inkrafttreten der Gemeindeordnung und seither weiter.

Die Landesregierung hat die Zusatzbezeichnungen jeweils mit Wirkung zum 1. Februar 2020 verliehen, da die Entscheidung noch förmlich bekannt gemacht werden muss.

Liste der verliehenen Zusatzbezeichnungen

Aalen,
Ostalbkreis

Ort mit Heilstollen-Kurbetrieb

Für den Ortsteil Röthardt

Aulendorf,
Ravensburg

Kneipp-Kurort

Für die Gesamtgemeinde

Bad Bellingen,
Lörrach

Heilbad

Für die Gesamtgemeinde

Bad Boll,
Göppingen

Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb

Für die Gesamtgemeinde

Bad Buchau,
Biberach

Heilbad

Für den Ortsteil Bad Buchau

Bad Ditzenbach,
Göppingen

Heilbad

Für die Gesamtgemeinde

Bad Dürrheim,
Schwarzwald-Baar-Kreis

Soleheilbad

Für den Ortsteil Bad Dürrheim

Badenweiler,
Breisgau-Hochschwarzwald

Heilbad

Für den Ortsteil Badenweiler

Bad Herrenalb,
Calw

Heilbad

Für den Ortsteil Bad Herrenalb

Bad Krozingen,
Breisgau-Hochschwarzwald

Heilbad

Für den Ortsteil
Bad Krozingen

Bad Liebenzell,
Calw

Heilbad

Für den Ortsteil
Bad Liebenzell

Bad Mergentheim,
Main-Tauber-Kreis

Heilbad

Für die Gesamtgemeinde

Bad Rappenau,
Heilbronn

Soleheilbad

Für den Ortsteil
Bad Rappenau

Bad Saulgau,
Sigmaringen

Heilbad

Für den Ortsteil Bad Saulgau

Bad Schönborn,
Karlsruhe

Soleheilbad

Für die Gesamtgemeinde

Bad Überkingen,
Göppingen

Heilbad

Für die Gesamtgemeinde

Bad Urach,
Reutlingen

Heilbad

Für den Ortsteil Bad Urach

Bad Waldsee,
Ravensburg

Heilbad

Bad Wildbad,
Calw

Heilbad

Für den Ortsteil Wildbad

Bad Wurzach,
Ravensburg

Moorheilbad

Für den Ortsteil Bad Wurzach

Beuren,
Esslingen

Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb

Für die Gesamtgemeinde

Calw,
Calw

Luftkurort

Für den Ortsteil Hirsau

Dobel,
Calw

Heilklimatischer Kurort

Für die Gesamtgemeinde

Gaggenau,
Rastatt

Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb

Für den Ortsteil Bad Rotenfels

Hinterzarten,
Breisgau-Hochschwarzwald

Heilklimatischer Kurort

Für die Gesamtgemeinde

Höchenschwand,
Waldshut

Heilklimatischer Kurort

Für die Gesamtgemeinde

Königsfeld im Schwarzwald,
Schwarzwald-Baar-Kreis

Heilklimatischer Kurort

Für den Ortsteil Königsfeld

Lenzkirch,
Breisgau-Hochschwarzwald

Heilklimatischer Kurort

Für die Ortsteile Lenzkirch und Saig

Münstertal / Schwarzwald,
Breisgau-Hochschwarzwald

Ort mit Heilstollen-Kurbetrieb

Für die Gesamtgemeinde

Neubulach,
Calw

Heilklimatischer Kurort

Für den Ortsteil Neubulach

St. Blasien,
Waldshut

Heilklimatischer Kurort

Für den Ortsteil St. Blasien

Schluchsee,
Breisgau-Hochschwarzwald

Heilklimatischer Kurort

Für die Gesamtgemeinde

Schömberg,
Calw

Heilklimatischer Kurort

Für den Ortsteil Schömberg

Schönwald im Schwarzwald,
Schwarzwald-Baar-Kreis

Heilklimatischer Kurort

Für die Gesamtgemeinde

Titisee-Neustadt,
Breisgau-Hochschwarzwald

Heilklimatischer Kurort

Für den Ortsteil Titisee

Todtmoos,
Waldshut

Heilklimatischer Kurort

Waldbronn,
Karlsruhe

Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb

Für die Ortsteile Reichenbach und Busenbach

Wildberg,
Calw

Luftkurort

Für die Ortsteile Wildberg und Schönbronn

− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Unser Team

Ihr Kontakt zu unseren Redakteurinnen und Redakteuren

Zum Team

Umfrage

Muss Bus- und Bahn-Fahren ohne Maske empfindlich bestraft werden?

Umfrage ist nicht repräsentativ.

Praktikums-Tagebuch

Studierende der Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg berichten über ihr Praktikum im Rahmen des Praxisjahrs im Vertiefungsschwerpunkt Kommunalpolitik/ Führung im öffentlichen Sektor beim Staatsanzeiger. 

Zum aktuellen Tagebuch

Der Kommunal-Newsletter

Wissenswertes zu kommunalpolitischen Themen für Sie als Gemeinderat/Gemeinderätin mit einem wöchentlichen Newsletter direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie jetzt den 
Kommunal-Newsletter.

Newsletter abonnieren

− Anzeige −