− Anzeige −
− Anzeige −

Innenminister Strobl sorgt sich um Konflikt zwischen Kurden und Türken

15.10.2019 
Redaktion
 

STUTTGART. Innenminister Thomas Strobl (CDU) bereiten gewaltsame Demonstrationen, wie sie am Wochenende von Kurden gegen die türkische Militäroffensive in Stuttgart stattfand, große Sorgen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass Konflikte aus dem Ausland hier mit Gewalt auf unseren Straßen ausgetragen werden“, mahnt Strobl. Außerdem seien unter den Demonstranten viele junge Männer, die ein erhöhtes Aggressionspotential mitbringen würden.

Für Panik gebe es keine Veranlassung, jedoch stelle so etwas die Polizei und die Sicherheitsbehörden vor große Herausforderungen, sagt Strobl.

Nach einer Veranstaltung am Samstag in Stuttgart hat es teils heftige Ausschreitungen gegeben. Mehr als 20 Polizisten wurden dabei leicht verletzt. 1600 Polizisten seien zu dem Zeitpunkt im Einsatz gewesen, sagt der Minister am Dienstag in Stuttgart.


− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Unser Team

Ihr Kontakt zu unseren Redakteurinnen und Redakteuren

Zum Team

Umfrage

Soll das Land den Meisterabschluss mit einer Prämie belohnen?

Umfrage ist nicht repräsentativ.

Praktikums-Tagebuch

Studierende der Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg berichten über ihr Praktikum im Rahmen des Praxisjahrs im Vertiefungsschwerpunkt Kommunalpolitik/ Führung im öffentlichen Sektor beim Staatsanzeiger. 

Zum aktuellen Tagebuch

Der Kommunal-Newsletter

Wissenswertes zu kommunalpolitischen Themen für Sie als Gemeinderat/Gemeinderätin mit einem wöchentlichen Newsletter direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie jetzt den neuen 
Kommunal-Newsletter.

Newsletter abonnieren

Titelbild Staatsanzeiger

− Anzeige −