− Anzeige −
− Anzeige −

Keine Strafen für Supermärkte geplant

31.01.2019 
Von: Michael Schwarz
 
Redaktion
 

Stuttgart/Fürstenfeldbruck. Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) setzt beim Kampf gegen Lebensmittelverschwendung auf Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung. Von Verboten, wie es sie in anderen Ländern gibt, ist in der Antwort des Ministeriums auf eine Anfrage des Staatsanzeigers nicht die Rede.

In Frankreich und Finnland wird das Wegwerfen von Lebensmitteln unter bestimmten Umständen bestraft – in Frankreich gilt dies für Supermärkte ab 400 Quadratmeter Größe, in Finnland sind auch Kindergärten, Krankenhäuser, kommunale Küchen und Cafés betroffen.

Am Mittwoch hatte ein Gericht in Fürstenfeldbruck zwei Frauen, die Lebensmittel aus dem Container eines Lebensmittelmarkts in Bayern entwendet hatten, zu acht Stunden Sozialarbeit und einer Geldstrafe von 225 Euro auf Bewährung verurteilt. Die Grünen im bayerischen Landtag hatten sich mit den beiden Studentinnen solidarisiert. Auch die BUND-Jugend in Baden-Württemberg ruft zu derartigen, „Containern“ genannten, Aktionen auf.

− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Unser Team

Ihr Kontakt zu unseren Redakteurinnen und Redakteuren

Zum Team

Umfrage

Sollen Hersteller sich stärker an Kosten für Müllbeseitigung beteiligen?

Umfrage ist nicht repräsentativ.

Praktikums-Tagebuch

Studierende der Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg berichten über ihr Praktikum im Rahmen des Praxisjahrs im Vertiefungsschwerpunkt Kommunalpolitik/ Führung im öffentlichen Sektor beim Staatsanzeiger. 

Zum aktuellen Tagebuch

Der Kommunal-Newsletter

Wissenswertes zu kommunalpolitischen Themen für Sie als Gemeinderat/Gemeinderätin mit einem wöchentlichen Newsletter direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie jetzt den neuen 
Kommunal-Newsletter.

Newsletter abonnieren

Titelbild Staatsanzeiger

− Anzeige −