− Anzeige −
− Anzeige −

Kultusministerin Eisenmann für schnelle Öffnung von Grundschulen

21.01.2021 
Redaktion
 
Foto: dpa/Inderlied/Kirchner-Media | Inderlied/Kirchner-Media

Foto: dpa/Inderlied/Kirchner-Media | Inderlied/Kirchner-Media

STUTTGART. Weil „0,5 mal 0,5 0,25 gibt“, verlangt Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nach geteilten Klassen, sollten die Grundschulen am 1. Februar in den Präsenzunterricht zurückkehren. Er machte am Donnerstag im Landtag erneut deutlich, dass es „eine Öffnungsperspektive nur gibt, wenn sich der Abwärtstrend fortsetzt“.

Die Teilung der Klassen „wäre eine hochwirksame Maßnahme, denn dann hätten wir den vierfachen Effekt. Dass sei ihm selbst erst im Gespräch mit Wissenschaftlern so richtig klargeworden, „aber ich müsste mich ja nicht beraten lassen, wenn ich alles schon selber wüsste“.

Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) solle Konzepte zur Klassenteilung vorlegen. Denn damit sei ein großer organisatorischer Aufwand verbunden. Jedoch bräuchten gerade kleinere Kinder andere Kinder „wie der Fisch das Wasser, um sich zu entwickeln und zu wachsen“. Diese Frage treibe alle um: „Glauben Sie mir, ich habe den Beruf des Lehrers nicht zufällig ergriffen.“

Eisenmann hatte sich dafür ausgesprochen, die Kitas und die ersten beiden Grundschulklassen ab 1. Februar zu öffnen.

Weitere Infos zur Sondersitzung am 21. Januar 2021 gibt es auf unserer Seite "Debatten im Landtag"

− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Unser Team

Ihr Kontakt zu unseren Redakteurinnen und Redakteuren

Zum Team

Umfrage

Sollen Schulen und Kitas nach den Ferien wieder geöffnet werden?

Umfrage ist nicht repräsentativ.

Jetzt kostenfrei herunterladen!

In Praxis+Vergabe lesen Sie alles Wichtige, was Sie als Praktiker wissen müssen. Jetzt die neue Ausgabe kostenfrei herunterladen und alles über die 11 Schritte zur erfolgreichen Auftragsvergabe erfahren! 

Zum Download

Praktikums-Tagebuch

Studierende der Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg berichten über ihr Praktikum im Rahmen des Praxisjahrs im Vertiefungsschwerpunkt Kommunalpolitik/ Führung im öffentlichen Sektor beim Staatsanzeiger. 

Zum aktuellen Tagebuch

Der Kommunal-Newsletter

Wissenswertes zu kommunalpolitischen Themen für Sie als Gemeinderat/Gemeinderätin mit einem wöchentlichen Newsletter direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie jetzt den 
Kommunal-Newsletter.

Newsletter abonnieren

− Anzeige −