− Anzeige −
− Anzeige −
Staatsanzeigerpreis 2018

Die Preisverleihung

Am 18. September 2018 fand im Rahmen des Fachforums „Instrumente der Personalgewinnung“ an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl die Preisverleihung statt. Drei Gewinner durften sich über den STAATSANZEIGERPREIS 2018 freuen.


Die Gewinneranzeigen 2018

Erster Platz: Stadt Baden-Baden

Zum Download (pdf)

Zweiter Platz: Stadt Lörrach

Zum Download (pdf)

Dritter Platz: Stadt Nürtingen

Zum Download (pdf)


Die besten Stellenanzeigen punkten mit ausführlichen Informationen, direkten Kontakten und der Silhouette der Stadt

Staatsanzeiger: Ausgabe 38/2018

Der StaatsanzeigerPreis geht dieses Jahr an die Städte Baden-Baden, Lörrach und Nürtingen

Kehl. Auch wenn Arbeitnehmer heute meist im Internet nach Stellen suchen: Nach wie vor ist die Stellenanzeige für Arbeitgeber das zentrale Mittel, um potenzielle Mitarbeiter auf offene Stellen aufmerksam zu machen. Und mit einem Inserat gibt man als Arbeitgeber auch immer eine Visitenkarte seiner Leistungen und Bemühungen um das Personal ab, egal ob gedruckt oder online.

Um den Wert dieser Stellenannoncen zu betonen, hat der Staatsanzeiger daher vor zwei Jahren einen Preis für die beste Stellenanzeige ins Leben gerufen. Diesen verlieh der Staatsanzeiger-Geschäftsführer Joachim Ciresa am Abend des Fachforums an drei Kommunen. Deren Inserate hatten die Jury überzeugt. Diese hatte zunächst zwölf Anzeigen nominiert, die zwischen Januar und Mai im Staatsanzeiger erschienen waren. An der anschließenden Online-Abstimmung beteiligten sich 771 Personen – fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Bei der Bewertung sollten drei Kriterien im Vordergrund stehen: Ist die Anzeige optisch ansprechend, interessant gestaltet? Erfahre ich als Leserin oder Leser alles, was ich über diese Stelle wissen muss? Ist der Text verständlich, prägnant und aktiv formuliert?

Diesen Anforderungen kam nach Ansicht der Mehrheit der Teilnehmer die Stadt Baden-Baden am besten nach. Sie hatte mit einer farbig gestalteten Anzeige und einem Bild der einladenden Stadtsilhouette nach einer Leitung für das Theater gesucht. Sie erhält den Glaspokal und 1000 Millimeter Anzeigenguthaben für den ersten Platz beim Staatsanzeiger-Preis 2018. „Wir möchten damit die Bemühungen der Verwaltung unterstützen, sich auch und gerade bei den Stellenausschreibungen als moderne, attraktive Arbeitgeber zu präsentieren und diese wichtige Visitenkarte nicht stiefmütterlich zu behandeln, sondern ihr die Mühe zu widmen, die sie verdient“, erklärte Joachim Ciresa. „Es gibt bekanntlich nur einen ersten Eindruck.“

Platz zwei mit einem Anzeigenguthaben von 500 Millimetern ging an die Stadt Lörrach. Sie suchte im Frühjahr eine neue Leitung der Freiwilligen Feuerwehr und warb dazu nicht nur mit dem sympathischen Bild eines echten Kollegen bei der Stadtverwaltung, sondern stellte auch Lörrach und die Region sowie die umfangreichen Arbeitgeber-Leistungen im Kurzporträt vor, eingepackt in eine farbige und ansprechende Anzeige. Für Rückfragen nannte sie direkt die Kontaktdaten des Oberbürgermeisters.

Ein Glaspokal, ein Anzeigen-Guthaben von 250 Millimetern und damit der dritte Platz beim Staatsanzeiger-Preis 2018 ging an die Stadtverwaltung Nürtingen. Sie hatte zu Jahresbeginn eine Stelle in der Abteilung Grundstücksverkehr und Wohnungswesen ausgeschrieben. Das Inserat enthielt alle notwendigen Informationen und war mit farbigen Elementen optisch ansprechend gestaltet. (dcv)

− Anzeige −

Titelbild Staatsanzeiger

Newsletter

Icon Newsletter

Immer informiert zu Themen und Terminen des Staatsanzeigers? Fordern Sie unseren Newsletter an! 

− Anzeige −