− Anzeige −
− Anzeige −
NACHRICHTEN AUS DEM VERGABE- UND AUSSCHREIBUNGSBEREICH

Die eVergabe in der Praxis: Wie müssen Unternehmen ihre Teilnahmeanträge und Angebote künftig übermitteln?

In welchen Fällen kann ein Vergabeverfahren (wirksam) aufgehoben werden?

Wie erfolgt die Handhabung von „wesentlichen Änderungen“ an den Vergabeunterlagen durch den öffentlichen Auftraggeber?

Welche Handlungsmöglichkeiten ergeben sich für den öffentlichen Auftraggeber und den konkurrierenden Bieter?

Wenn vergleichbare Leistungsnachweise gefordert sind, was bedeutet das für Bieter und wie können Vergabestellen dies spezifizieren?

eVergabe in der Praxis: Was bedeutet die Pflicht des Auftraggebers zur elektronischen Bereitstellung der Vergabeunterlagen?

Wann ist eine Gesamtvergabe zulässig? Dies klärt unser Expertenbeitrag.

Ab dem 19. Oktober 2018 steht die elektronische Abwicklung des Vergabeverfahrens an. Wie läuft die elektronische Kommunikation. Was ist zu beachten? Unsere Serie informiert Sie die kommenden Wochen.

Die DSGVO ist seit Ende Mai 2018 rechtswirksam. Hat Sie auch Einfluss auf die eVergabe?

Ab dem 1. Januar 2018 gelten neue Schwellenwerte.

− Anzeige −

eVergabe-Lösungen für Vergabestellen

Von der reinen Veröffentlichung einer Bekanntmachung bis zur Darstellung des gesamten Vergabeverfahrens – wir bieten Ihnen die passgenaue Vergabe-Lösung.

Ausschreibungsdienst - Facebook

Besuchen Sie den Ausschreibungsdienst auch auf Facebook - Werden Sie Fan um stets aktuelle Meldungen zum Thema Vergabe zu erhalten.

facebook.de/Ausschreibungsdienst

Vergabebrief - Der Vergabe-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den Vergabebrief und informieren Sie sich regelmäßig über Neuerungen zum Thema Vergabe!

− Anzeige −