− Anzeige −
− Anzeige −
Vergabelexikon
Schwellenwerte europäisch

Erreicht ein Auftrag einen festgelegten Nettoauftragswert sog. Schwellenwerte, müssen EU-Länder bei der Vergabe nach dem Kartellvergaberecht, 4.Teil des GWB, zusätzlich zum nationalen Recht EU-Vorgaben berücksichtigen.
Derzeit liegen die Schwellenwerte bei:

  • 5.350.000 Euro für Bauaufträge 
  • 214.000 Euro für Dienst- und Lieferaufträge sonstiger öffentlicher Auftraggeber 
  • 139.000 Euro für Dienst- und Lieferaufträge oberer und oberster Bundesbehörden 
  • 428.000 EUR Euro für Dienst- und Lieferaufträge von Sektorenauftraggebern
  • 428.000 Euro für Dienst- und Lieferaufträge im Verteidigungsbereich 
  • 5.350.000 Euro für Konzessionsvergaben

Alle 2 Jahre werden die Schwellenwerte von den EU-Vergaberichtlinien bestimmt und neu angepasst, zuletzt 2020.

vgl. Schwellenwerte national
vgl. EU-Schwellenwerte

− Anzeige −

Schulungen/Termine

29. September 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

29. September 2020 | 9.30 bis 13.00
Online-Schulung - Erfolgreiche Teilnahme an der eVergabe

6. Oktober 2020 | 9.30 bis 13.00
Online-Schulung - Erfolgreiche Teilnahme an der eVergabe

15. Oktober 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

Einen Überblick finden Sie hier.

Jetzt kostenfrei herunterladen!

In Praxis+Vergabe, dem neuen Magazin des Staatsanzeigers, lesen Sie alles Wichtige, was Sie als Praktiker wissen müssen. Jetzt auch digital: Einfach zum Newsletter anmelden und Praxis+Vergabe kostenfrei herunterladen!

Zur Anmeldung

− Anzeige −