− Anzeige −
− Anzeige −
Glossar
Zweistufiges Vergabeverfahren

Vergaben, die in das Auswahl- und das Zuschlagsverfahren aufgeteilt werden, werden als zweistufige Vergaben bezeichnet. Im Auswahlverfahren wird der Kreis der potentiellen Bieter durch einen Teilnahmewettbewerb eingeschränkt. Hier wird der Bieter aufgefordert einen Teilnahmeantrag auszufüllen und zu übermitteln. Anhand dieser Eignungskriterien wird im Anschluss die Eignung der Bieter geprüft und eine Auswahl an infrage kommender Bieter getroffen. Im Zuschlagsverfahren werden die ausgewählten Bieter zur Angebotsabgabe aufgefordert. Anschließend werden alle Angebote geprüft und der Zuschlag wird erteilt. 

Das zweistufigen Vergabeverfahren findet bei folgenden Vergabearten Anwendung:

National:

Europäisch:

− Anzeige −

Schulungen/Termine

14. Juli 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

15. Juli 2020 | 9.30 bis 13.00
Online-Schulung - Erfolgreiche Teilnahme an der eVergabe

16. Juli 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

21. Juli 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

Einen Überblick finden Sie hier.

Jetzt kostenfrei herunterladen!

In Praxis+Vergabe, dem neuen Magazin des Staatsanzeigers, lesen Sie alles Wichtige, was Sie als Praktiker wissen müssen. Jetzt auch digital: Einfach zum Newsletter anmelden und Praxis+Vergabe kostenfrei herunterladen!

Zur Anmeldung

− Anzeige −