− Anzeige −
− Anzeige −
Vergabelexikon
Angebotsfrist

Die Angebotsfrist ist der Zeitraum zwischen der Bekanntmachung einer Ausschreibung und der Angebotsabgabe. Diesen muss jeder Auftraggeber nach vorgeschriebenen einzuhaltenden Fristen bemessen. Oberhalb der Schwellenwerte gelten nach der Vergabeverordnung feste Mindestfristen. Bei offenen Verfahren beträgt diese 35 Kalendertagen. Bei Nicht-Offenen Verfahren, wettbewerblichem Dialog und Verhandlungsverfahren mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb gelten 30 Kalendertage. Eine Verkürzung der Mindestfrist ist bei Dringlichkeit auf bis zu 10 Kalendertage möglich.

Unterhalb der Schwellenwerte ist eine angemessene Frist festzulegen. Bei Bauvergaben darf diese jedoch bei Dringlichkeit ebenfalls nicht unter 10 Kalendertagen liegen. 

− Anzeige −

Schulungen/Termine

23. April 2019 | 9:30 bis 13:30
Stuttgart, Erfolgreiche Teilnahme an der eVergabe

7. Mai 2019 | 9:00 bis 16:00
Stuttgart, Professionelle Vergabe von Bauleistungen - grundlegende Spielregeln des Vergaberechts

8. Mai 2019 | 9:00 bis 13:30
Stuttgart, Vergaberecht in der Unternehmenspraxis - Erfolgreiche Teilnahme an Bauausschreibungen

14. Mai 2019 | 9:00 bis 16:00
Stuttgart, Professionelle Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen - grundlegende Spielregeln des Vergaberechts

Einen Überblick finden Sie hier.

Stellenangebote des Staatsanzeigers

Arbeitsplatz zu besetzten - Foto freier Bürostuhl

Ausschreibungsdienst - Facebook

Besuchen Sie den Ausschreibungsdienst auch auf Facebook - Werden Sie Fan um stets aktuelle Meldungen zum Thema Vergabe zu erhalten.

facebook.de/Ausschreibungsdienst

− Anzeige −