− Anzeige −
− Anzeige −
Vergabelexikon
Rüge

Stellt ein Bieter während des Vergabeverfahrens Unregelmäßigkeiten fest, muss er den Auftraggeber unverzüglich rügen. In erster Linie soll dadurch ein Nachprüfungsverfahren vermieden werden und dem Auftraggeber die Gelegenheit bieten die Unregelmäßigkeiten zu beseitigen. In §160 Abs. 3 GWB stehen die Einzelheiten zur Frist der Rüge und der Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens.

Vorhergehende Seite
zurück zur Übersicht

− Anzeige −

Schulungen/Termine

24. Oktober 2019 | 9.30 bis 17.00 - 25. Oktober 2019
Berlin, 6. Deutscher Vergabetag 2019

5. November 2019 | 9.00 bis 17.30
Stuttgart, Bieten Sie mit! Basiswissen öffentliche Ausschreibungen

5. November 2019 | 9.00 bis 17.30
Stuttgart, Bieten Sie mit! Basiswissen öffentliche Ausschreibungen

13. November 2019 | 9.00 bis 13.30
Stuttgart, Vergaberecht in der Unternehmenspraxis - Erfolgreiche Teilnahme an Bauausschreibungen

Einen Überblick finden Sie hier.

− Anzeige −