− Anzeige −
− Anzeige −
Vergabelexikon
Rüge

Stellt ein Bieter während des Vergabeverfahrens Unregelmäßigkeiten fest, muss er den Auftraggeber unverzüglich rügen. In erster Linie soll dadurch ein Nachprüfungsverfahren vermieden werden und dem Auftraggeber die Gelegenheit bieten die Unregelmäßigkeiten zu beseitigen. In §160 Abs. 3 GWB stehen die Einzelheiten zur Frist der Rüge und der Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens.

Vorhergehende Seite
zurück zur Übersicht

− Anzeige −

Schulungen/Termine

14. Juli 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

15. Juli 2020 | 9.30 bis 13.00
Online-Schulung - Erfolgreiche Teilnahme an der eVergabe

16. Juli 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

21. Juli 2020 | 9.00 bis 13.00
Online-Schulung AI Vergabemanager

Einen Überblick finden Sie hier.

Jetzt kostenfrei herunterladen!

In Praxis+Vergabe, dem neuen Magazin des Staatsanzeigers, lesen Sie alles Wichtige, was Sie als Praktiker wissen müssen. Jetzt auch digital: Einfach zum Newsletter anmelden und Praxis+Vergabe kostenfrei herunterladen!

Zur Anmeldung

− Anzeige −