− Anzeige −
− Anzeige −
Glossar
Wettbewerblicher Dialog

Der Wettbewerbliche Dialog ist eine Verfahrensart. Sie kommt oberhalb der Schwellenwerte bei komplexen Aufträgen zum Einsatz, bei denen es dem Auftraggeber nicht möglich ist die Mittel oder finanziellen Konditionen anzugeben. Ziel des wettbewerblichen Dialogs ist daher die gemeinsame Suche nach einer Lösung des Projekts im „Dialog“ zwischen den Bietern und dem Auftraggeber. Anschließend werden die Angebote abgegeben.

Der Wettbewerbliche Dialog besteht aus drei Phasen:

  • Durchführung eines europaweiten Teilnahmewettbewerbs und Auswahl geeigneter Bewerber
  • Dialogphase zwischen Bewerbern und Auftraggeber zur Erarbeitung von Lösungsvorschlägen bezüglich des Beschaffungsvorhabens
  • Aufforderung zur Angebotsabgabe und Zuschlagserteilung

 Voraussetzungen für die Anwendung des Wettbewerblichen Dialogs:

  • Der Auftragswert liegt über den Schwellenwerten
  • Es gibt keine andere Möglichkeit für die Vergabestelle, finanzielle und rechtliche Bedingungen festzulegen und technische Mittel zur Erfüllung des Vorhabens anzugeben ohne Einbezug der Bieter
− Anzeige −

Schulungen/Termine

24. Oktober 2019 | 9.30 bis 17.00 - 25. Oktober 2019
Berlin, 6. Deutscher Vergabetag 2019

5. November 2019 | 9.00 bis 17.30
Stuttgart, Bieten Sie mit! Basiswissen öffentliche Ausschreibungen

5. November 2019 | 9.00 bis 17.30
Stuttgart, Bieten Sie mit! Basiswissen öffentliche Ausschreibungen

13. November 2019 | 9.00 bis 13.30
Stuttgart, Vergaberecht in der Unternehmenspraxis - Erfolgreiche Teilnahme an Bauausschreibungen

Einen Überblick finden Sie hier.

− Anzeige −