Bauen im Land

Kühle Energie im Nahwärmenetz soll Wärmewende beflügeln

Kalte Nahwärmenetze – in denen dezentrale Wärmepumpen erst in den Häusern der Abnehmer das Wasser auf das erforderliche Niveau erhitzen, gelten als eine sehr umweltfreundliche Art des Heizens. In Murg an der schweizerischen Grenze wird ein ganzes Neubaugebiet auf diese Weise versorgt.

1,5 Kilometer lang ist das Leitungsnetz für die Nahwärmeversorgung im Murger Neubaugebiet „Auf Leim“.

Energiedienst AG/Juri Junkov )

Daten und Fakten

Um diesen Inhalt lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein. Falls Sie noch keinen Account haben, können Sie sich hier einen anlegen.
Jürgen Schmidt

Redakteur Bauen im Land und Newsletter

0711 66601-147

Themen des Artikels

Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch