Journal

Praxis + Vergabe (01/2022)

Jeder von uns hat es hautnah erfahren, wie die jüngste Digitalisierungswelle unser Arbeitsleben verändert hat. Im Bauwesen ist das schon länger so. Doch die große Wende im digitalen Planen und Bauen steht noch aus. Das hat viele Ursachen. Eine davon sind Unsicherheiten bei öffentlichen Auftraggebern, wenn sie BIM-Leistungen von Bauvorhaben ausschreiben wollen. Was das digitale Planen und Bauen bei der Auftragsvergabe bremst, lesen Sie im Schwerpunkt der neuen Ausgabe des Journals Praxis + Vergabe.

Stefanie Schlüter

stellvertretende Redaktionsleitung und Redakteurin Politik und Verwaltung

0711 66601-41

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesermeinungen

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren.