Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Wirtschaftsministerin

Martin Stollberg)

Eine starke Wirtschaft auch nach der Krise – das wird eines der Hauptziele von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sein. Den Wohnungsbau muss sie zwar abgeben, erhält aber den Tourismus.

2016 war sie die große Überraschung im Kabinett: Die Unternehmerin wurde Wirtschaftsministerin. Im Jahr 2021 war sie eine der wenigen CDU-Abgeordneten, die es noch geschafft haben, per Direktmandat ins Parlament einzuziehen.  Als Wirtschaftsministerin setzte sie sich unter anderem für die berufliche Aus- und Weiterbildung ein, förderte Start-Ups, forderte die Abschaffung des Solis und machte sich für Wohnraum-Allianz und Wohnraumoffensive stark.

Geburtstag: 9. Oktober 1972 

Geburtsort: Balingen (Zollernalbkreis)

Webseite: Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg 

Persönliche Webseite von Nicole Hoffmeister-Kraut

Staatssekretär: Patrick Rapp (CDU) 


„Wirtschaft und Klimawandel zusammenbringen, die Maßnahmen zusammen denken, damit eine starke Gesellschaft durch eine starke Wirtschaft entsteht“, das wird eine der großen Herausforderungen sein, die die Wirtschaftsministerin in den kommenden fünf Jahren angehen will. Was sie von der Umstrukturierung des Wirtschaftsministeriums hält, erzählt sie im Video!

Ein Porträt über sie lesen Sie im aktuellen Staatsanzeiger vom 1. Oktober 2021 auf Seite 3.

Pia Hemme

Redakteurin Online und Social Media

0711/ 666 01 144

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 149,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesermeinungen

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren.

Lesen Sie auch