Ministerporträts

Hermann setzt auf vernetzte Mobilität und fährt bei Terminen auch mit dem Rad vor

Verkehrsminister Hermann  verteufelt das Auto keineswegs: Er hat die Ausgaben für den Straßenbau im Bereich der Landesstraßen gegenüber seinen Vorgängern mehr als verdoppelt, zuletzt lagen sie bei 392 Millionen Euro. Allerdings hat er andere Prioritäten gesetzt als seine Vorgänger: Erhaltung und Sanierung haben Vorrang vor Neu- und Ausbau.

In seiner Rede bei der Eröffnung der Jugendverkehrsschule in Stuttgart spricht Minister Hermann die Schülerinnen und Schüler direkt an. Schlüter)
Stefanie Schlüter

stellvertretende Redaktionsleitung und Redakteurin Journale und Wirtschaft

0711 66601-41

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 149,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch