Kommunen können Wissen Ortskundiger für Starkregengefahrenkarten nutzen

Die SPD hat mit einer Kleinen Landtagsanfrage die Bürgerbeteiligung beim Hochwasserschutz thematisiert. Bislang ist es in Baden-Württemberg keine Pflicht das Wissen vor Ort bei der Erstellung von Starkregengefahrenkarten zu nutzen.

Die Karten zeigen unter anderem auf, wo bei Starkregen aus Bächen reißende Flüsse werden können.

dpa/ZB/Sascha Steinach)
Quelle/Autor: sta

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch