Regionalversammlung 

CDU gewinnt die Wahl in der Region Stuttgart

Die Christdemokraten gewinnen bei der Regionalwahl in Stuttgart deutlich hinzu und lassen die Grünen hinter sich. Deutlich stärker vertreten in der künftigen Versammlung wird auch die AfD sein.

Drei auf einen Streich. Wahlunterlagen zur Europa-, Kommunal- und Regionalwahl in Stuttgart.

Franziska Kraufmann)

Stuttgart. In der Regionalversammlung der Region Stuttgart wird die CDU laut vorläufigem Endergebnis führende Kraft. Die Christdemokraten sichern sich die Mehrheit mit 27 Sitzen (29,5 Prozent der Stimmen) in der siebten Sitzungsperiode. Die Grünen folgen mit 16 Sitzen (16,9 Prozent) und müssen deutliche Verluste hinnehmen. Es folgen die Freien Wählern mit 14 (15,2 Prozent), die AfD mit 13 (13,8 Prozent) und der SPD mit zehn Sitzen (11,2 Prozent). Des Weiteren in der Regionalversammlung vertreten sind die FDP mit fünf Sitzen, Die Linke mit drei Sitzen, die ÖDP mit zwei, die Piraten mit einem Sitz. Neu in der Regionalversammlung vertreten ist zudem SÖS mit einem Sitz.

Endgültige Wahlergebnisse gibt die Region am Donnerstag bekannt

Das Gremium wird künftig aus 92 Regionalräten bestehen, teilt der Verband der Region Stuttgart mit. Die endgültigen Wahlergebnisse werden am Donnerstag bekannt gegeben. Regionaldirektor Alexander Lahl verweist auf die Herausforderungen der nächsten Sitzungsperiode: der Ausbau erneuerbarer Energien, die Verbesserung der S-Bahn und die Unterstützung der regionalen Wirtschaft und zukunftsweisenden Technologien.

Nutzen Sie die Vorteile unseres

Premium-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 167,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesermeinungen

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren.