Unterbringung von Geflüchteten: Kommunen an der Belastungsgrenze

Mit Appellen an Land und Bund warnen die Kommunen vor einem Kollaps bei der Aufnahme von Geflüchteten. Aktuelles Beispiel ist ein Schreiben des Landrats und der Bürgermeister des Kreises Rastatt. Vielerorts müssen Hallen angemietet werden, die Kommunalpolitiker befürchten Verwerfungen.

Das aktuelle Flüchtlingsgeschehen übersteigt nach Umfang und Dynamik die Dimensionen der Jahre 2015/16. Die Kommunen schlagen Alarm.

dpa/Felix Kästle)
Philipp Rudolf

Redakteur Kreis und Kommune

0711 66601-184

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch