Warum Busunternehmer nicht wollen, dass sich die Politik überall einmischt

Sie sind ein zentrales Element der Verkehrswende, fühlen sich aber bisweilen nicht ernstgenommen: Busunternehmer möchten sich nicht sagen lassen, wie sie ihr Geschäft führen sollen. Ein Besuch im Schwarzwald 75 Jahre nach Gründung des Verbands baden-württembergischer Omnibusunternehmer (WBO) 1947.

Das Wirtschaftswunder machte es möglich: In den 1950er-Jahren begannen die Deutschen wieder zu reisen. Viele fuhren mit dem Omnibus in die Berge, beispielsweise nach Sankt Anton in Österreich.

Omnibus Klumpp Baiersbronn)
Michael Schwarz

Redakteur Politik und Verwaltung

0711 66601-599

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch