Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Digitalisierung

Cloud bietet meist mehr Sicherheit und Kostenvorteile

Die Nutzung externer Speicher- und Rechenkapazitäten bietet zwar Kosten- und Sicherheitsvorteile, doch IT-Sicherheitsthemen sollten keinesfalls komplett ausgeblendet werden.

Über 80 Prozent aller deutschen Unternehmen nutzen inzwischen externe Rechenzentren für Datenspeicherung und Softwareanwendungen.

IMAGO/Westend61/Mischa Keijser)

MARKDORF. Cloud-Computing und Software-as-a-Service-Lösungen sind mittlerweile in Unternehmen fast flächendeckend im Einsatz. Insgesamt nutzen 81 Prozent der Unternehmen in Deutschland Cloud-Computing, weitere 14 Prozent planen dies oder diskutieren darüber, für gerade einmal fünf Prozent ist die Cloud kein Thema. Das zeigt der „ Cloud Report 2024 “, des Digitalverbands Bitkom.

Die Cloud-Technik, bei der Software und Daten auf Rechnern von Dienstleistern ausgelagert und über das Internet genutzt werden, gilt demnach in vielen Betrieben als Schlüssel, um die Digitalisierung der Prozesse im Unternehmen und der Geschäftsmodelle voranzutreiben. Weitere Ziele bei der Cloud-Nutzung sind derzeit Kostenreduzierungen und eine Erhöhung der IT-Sicherheit.

„Cloud-Anbieter investieren massiv in Sicherheit, um Daten und Anwendungen ihrer Kunden zu schützen“, erklärt dazu Ralf Riethmüller, Technologieexperte beim Software- und IT-Dienstleister Kumavision in Markdorf am Bodensee. Außerdem würden Updates regelmäßig und schnell eingespielt und so Sicherheitslücken geschlossen, was auf hauseigenen Systemen erfahrungsgemäß nicht immer so sei. Die hebe das Sicherheitslevel der IT-Systeme an.

Experten sehen Nutzer weiterhin als Sicherheits-Schwachstelle

Doch ein Selbstläufer sei IT-Sicherheit auch bei Cloud-Computing nicht, warnt Riethmüller. Ein entscheidender Faktor sei die Sensibilisierung und Schulung der eigenen Mitarbeiter. Denn Nachlässigkeit und Leichtgläubigkeit der Benutzer könnten auch die Sicherheitsvorkehrungen der Cloud-Lösungen umgehen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik weist ebenfalls auf mögliche Schwachstellen auf Benutzerseite hin, etwa unzureichende Passwörter. Auch die Sicherheitszusagen und die Datenschutzpolitik auf Cloud-Anbieterseite sollten unter die Lupe genommen werden. Hier geht es beispielsweise um die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit Ihrer Daten im Falle eines Ausfalls der Rechenzentren.

Nutzen Sie die Vorteile unseres

Premium-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 189 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesermeinungen

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren.

Lesen Sie auch