Energieembargo: Industrie warnt vor großen Schäden bei Gas-Lieferstopp

Die Bundesregierung lehnt einen Stopp russischer Energielieferungen weiterhin ab. Doch angesichts der jüngsten Gräueltaten in der ukrainischen Stadt Butscha werden die Stimmen für ein Embargo lauter. In der Wirtschaft warnt man: Dieses könnte weite Teile der Industrieproduktion stoppen.

Werksanlagen der BASF in Ludwigshafen: Auf dem größten zusammenhängenden Chemieareal der Welt spielt Gas zur Energieversorgung, aber auch als Rohstoff eine wichtige Rolle.

dpa/Daniel Kubirski )
Wolfgang Leja

Redakteur Wirtschaft und Vergabe

0711 66601-131

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch