Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Expertin: Warum Kommunen für ihre Eigenwerbung TikTok nutzen sollten

Kaum ein anderes Medium erreicht so viele Menschen weltweit wie die Plattform TikTok. Deshalb sollten auch Behörden mit den kurzen Videos Werbung für sich machen, sagt Social-Media-Expertin Daniela Vey.

Die Plattform TikTok bietet eine enorme Reichweite und sollte nach Ansicht von Experten auch von Behörden gezielt genutzt werden.

IMAGO/Jaap Arriens)

Stuttgart. Kurze, rund 15 Sekunden lang dauernde Videos mit knackigen Botschaften: Mit über 800 Millionen aktiven Nutzern und drei Milliarden Downloads weltweit bietet die Plattform TikTok eine riesige Reichweite und eine engagierte Community. Daher sollten sich auch Städte und Kommunen mit dieser Plattform beschäftigen und sie nutzen, empfiehlt Daniela Vey , Informationsdesignerin und Social-Media-Expertin.

„Es könnte für Stadtmarketing-Verantwortliche und Pressesprecher sehr lohnend sein, Partnerschaften mit lokalen oder thematisch relevanten Influencern einzugehen“, schreibt Vey auf ihrer Internetseite. Die Influencer könnten unter anderem bei der Erhöhung der Reichweite eine wichtige Rolle spielen.

TikTok ist eine der am schnellsten wachsenden Communities

„Trotz kontroverser Debatten rund um Zensur und Datenschutz stellt die von ByteDance betriebene Plattform eine der am schnellsten wachsenden Communities dar“, betont die Social-Media-Expertin. Zuallererst sollte man sich aber eine kreative Kampagne überlegen, mit der man „sein“ Publikum anspricht und einbezieht, empfiehlt Vey .

„Hashtag-Kampagnen sind eine weitere wirksame Methode, um die Aufmerksamkeit auf Ihre Inhalte zu lenken. Sie sind besonders effektiv, wenn sie mit aktuellen Trends oder Themen verbunden sind“, weiß die Expertin. „Nutzen Sie Hashtag-Kampagnen, um Ihr Publikum zu engagieren und Ihre Inhalte zu verbreiten. Achten Sie darauf, dass die Hashtags relevant und aktuell sind, um die besten Ergebnisse zu erzielen.“

Wichtig sei es zudem, dass man gleich zu Beginn einen guten Grund liefere, sich den Inhalt anzuschauen. „Kommunizieren Sie Ihre Botschaften kurz und knackig. Betonen Sie den Mehrwert für Ihre Nutzer und platzieren Sie diesen direkt am Anfang Ihrer Beiträge“, so Vey .

Inhalte werden auf TikTok primär über passende Schlagworte gefunden, die sogenannten Hashtags (#). „Natürlich kann man damit kein Thema vollumfänglich beantworten. Aber man kann zumindest einen Grundbaustein legen und so das Interesse wecken. Für weiterführende Informationen kann man dann ja auf Website oder andere Quellen verweisen“, betont Vey .

Humorvolle Videos wecken das Interesse der Zielgruppe

Die Informationsdesignerin empfiehlt außerdem, die Videos als Teaser oder Zusammenfassungen der wichtigsten Punkte zu nutzen. „Eine humorvolle Umsetzung kann dabei helfen, das Interesse Ihrer Zielgruppe zu wecken und die Informationsaufnahme zu verbessern“, so Vey .

Für die Erstellung und Bearbeitung von Videos kann man auf Apps wie InShot oder CapCut zurückgreifen. „Experimentieren Sie und haben Sie Spaß bei der Gestaltung Ihrer Inhalte“, ermuntert Vey .

Finanzministerium nutzt nun Tiktok

Das Finanzministerium hat einen eigenen Kanal auf dem Videoportal TikTok gestartet. Unter finanzenbw “ wird künftig das Onlineteam des Finanzministeriums Beiträge posten. Geplant sind unter anderem Erklärclips zum Thema Steuern.

TikTok wird vom chinesischen Unternehmen ByteDance betrieben. Das führt immer wieder auch zu kritischen Diskussionen. Wie sieht das Bayaz ? „Die Bedenken bezüglich Datenschutz und der chinesischen Eigentümer sind berechtigt. Wir nehmen sie sehr ernst. Das sind sie aber auch bei X und Elon Musk. Würden wir uns von den relevanten Social Media-Plattformen zurückziehen, würde wir schlichtweg einen Teil der Menschen gar nicht mehr erreichen.“ ( rik )

Nutzen Sie die Vorteile unseres

Premium-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 167,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesermeinungen

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren.

Lesen Sie auch