Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nationalsozialismus: Wie Häftlinge auf der Fahrt ins KZ vorgeführt wurden

Am 16. Mai 1933 wurden sieben Häftlinge in das Konzentrationslager Kislau überführt. Es ging nicht um die übliche Verlegung von Straffälligen. Vielmehr wurden sieben prominente badische und Karlsruher Persönlichkeiten im offenen Polizeitransporter auf einer Schaufahrt regelrecht vorgeführt.

Sieben berühmte Häftlinge, darunter der ehemalige badische Staatspräsident Adam Remmele oder Justizminister Ludwig Marum, wurden am 16. Mai 1933 in einer regelrechten Schaufahrt ins Konzentrationslager Kislau gefahren.

Stadtarchiv Karlsruhe)

Nutzen Sie die Vorteile unseres

Premium-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 167,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch