Forstliche Verkehrssicherung

Hanglagen können auch bei gesunden Bäumen eine Gefahr darstellen

Waldbesitzer müssen dafür Sorge tragen, dass durch herabfallende Äste oder umstürzende Bäume niemand zu Schaden kommt. Das gilt entlang von Straßen, in bebauten Waldrandbereichen und an Grillplätzen. Das Kreisforstamt Staufen bietet Kommunen die Übernahme der forstlichen Verkehrssicherungspflicht als Dienstleistung an.
Um die Verkehrssicherheit im Forst sicherzustellen, wird bewertet, wie stark Bäume verzweigt sind und ob es Faulstellen im Stamm gibt. Auch der Untergrund wird begutachtet. Beate Mehlin)
Beate Mehlin

Korrektorat und freie Mitarbeiterin beim Staatsanzeiger

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren