Kretschmann fordert Impfpflicht für Pflege

dpa/ Reuters / Pool/ Hannibal Hanschke)

STUTTGART/BERLIN. In der Debatte über eine Impfpflicht für bestimmte Personengruppen in respektiven Bereichen kommt Bewegung. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat sich wegen der stark steigenden Corona-Zahlen in dieser Woche für eine Impfpflicht für Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen und Krankenhäusern ausgesprochen.

Die SPD im Bund will eine Impfpflicht jedoch nur akzeptieren, wenn sie nicht für einzelne Berufsgruppen, sondern für Einrichtungen gilt, in den vulnerable Personen leben, so die Bundestagsabgeordnete Sabine Dittmar. Die Entscheidung darüber liegt bei der künftigen Ampelkoalition.

Das Thema wurde bereits im Frühjahr diskutiert. Der Berufsverband für Pflegeberufe ist nach wie vor dagegen. Die Evangelische Heimstiftung, die 156 Einrichtungen in Baden-Württemberg betreibt, steht einer Impfpflicht hingegen offen gegenüber. In ihren rund 90 Pflegeeinrichtungen schwankt die Impfquote zwischen 60 und 80 Prozent. „Das ist zu wenig“, meint Geschäftsführer Bernhard Schneider laut einem Bericht des Südwestrundfunks. Seiner Ansicht lassen sich diejenigen, die sich bisher nicht impfen lassen, nicht überzeugen.

Soll es eine Impfpflicht für einzelne Arbeitsstätten, etwa Kliniken, geben?
  • Nein 59%, 102 Stimmen
    102 Stimmen 59%
    102 Stimmen - 59% aller Stimmen
  • Ja 41%, 70 Stimmen
    70 Stimmen 41%
    70 Stimmen - 41% aller Stimmen
Stimmen insgesamt: 172
18. November 2021 - 25. November 2021
Voting is closed
Quelle/Autor: sta

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 149,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesermeinungen

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren.

Lesen Sie auch