Wie Bruchsal und Karlsruhe Lithium selbst herstellen wollen

Lithium entwickelt sich zum meistgefragten Rohstoff der Welt. Als Ladungsträger in Akkus ist das Leichtmetall entscheidend für die Wende hin zur Elektromobilität. Bislang muss Deutschland den Rohstoff importieren. Doch das könnte sich ändern. Im Oberrheingraben werden erhebliche Vorkommen vermutet.

Geothermie-Anlage der EnBW in Bruchsal: Aus rund 2500 Metern Tiefe wird 130 Grad heißes Wasser hochgepumpt, das reichlich Lithium enthält.

EnBW/Uli Deck)
Wolfgang Leja

Redakteur Wirtschaft und Vergabe

0711 66601-131

Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Nutzen Sie die Vorteile unseres

E-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 156,00 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesen Sie auch