Themen des Artikels

Um Themen abonnieren und Artikel speichern zu können, benötigen Sie ein Staatsanzeiger-Abonnement.Meine Account-Präferenzen

Politische Bildung

Bretten klärt an Schulen über Extremismus auf

Die Stadt Bretten investiert künftig 5000 Euro pro Jahr in die Arbeit gegen politischen Extremismus. Das hat der Gemeinderat bei einer Enthaltung beschlossen.

Schon einmal wurde un jüngerer Zeit über den umgang mit dem Faschismus im Brettener Rathaus gesprochen. Damals ging es um ein abgeklebtes Hakenkreuz, nun um die poilitische Bildung an Schulen.

dpa/Uli Deck)

Bretten. Finanziert werden sollen damit Projekte zur Demokratieerziehung an Schulen, durch Vereine und Initiativen. Ausgangspunkt war ein Antrag der SPD, die gezielt einen Fonds gegen Rechtsextremismus einrichten wollte.

Räte verlassen den Saal

Hintergrund seien die Ereignisse um ein Treffen in Potsdam 2023, an dem Mitglieder der AfD teilgenommen hatten und bei dem es um die „Remigration“ von Ausländern gegangen war. Etliche Räte verließen beim Debattenbeitrag eines AfD-Vertreters zum Antrag aus Protest den Ratsaal. Dieser hatte das Treffen in Potsdam verharmlost und den Demonstranten gegen AfD-Veranstaltungen vorgeworfen, diese würden Hass und Hetze verbreiten.

Nutzen Sie die Vorteile unseres

Premium-Abos. Lesen Sie alle Artikel aus Print und Online für

0 € 4 Wochen / danach 189 € jährlich Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren

Lesermeinungen

Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren.

Lesen Sie auch