− Anzeige −
− Anzeige −
Social Media in Kommunen



Mittlerweile nutzen auch seriöse Anbieter wie das Bundesgesundheitsministerium oder die Tagesschau TikTok. Laut Daniela Vey bietet die Plattform jede Menge Inspiration.

Immer wieder tauchen die gleichen Fragen zum Thema Social Media auf. Daniela Vey beantwortet die fünf typischsten Fragen.

Mehr Mut zum Experimentieren, das rät Social-Media-Beraterin Daniela Vey Kommunen hinsichtlich ihrer Social-Media-Kanäle. Dies ist nur eine von vielen Erkenntnissen, die die Infodesignerin aus einer der größten Social-Media-Marketing-Konferenzen in...

Social Media lebt von der Aufmerksamkeit der User, daher müssen die Texte entsprechend gestaltet werden, sagt Daniela Vey. Eine Orientierung dafür: Das KISS-Prinzip.

Seit etwa einem Monat gibt es ein neues Videoformat auf Instagram: "Instagram Reels". Laut Daniela Vey sorgen sie für mehr Reichweite auf der Plattform.

Einer Studie des Social-Media-Management-Tools Swat.io zufolge ist ein Großteil des Verwaltungen bereits in den sozialen Netzwerken angekommen.

Mithilfe von sozialen Medien kann die öffentliche Verwaltung auf ganz neue Art und Weise geeignete Bewerber für offene Stellen finden, sagt Daniela Vey.

Covid-19-Markierungen auf Fanseiten sorgen laut Daniela Vey für mehr Reichweite. Somit könnten auch mehr User über Änderungen im Hinblick auf das Virus informiert werden.

Die Arbeit in den sozialen Medien ist für die Polizei wertvoll und wichtig. Was sich Kommunen bei der Polizei abgucken können, erklärt Daniela Vey.

„Was wollen wir hier eigentlich?" Laut Daniela Vey ist das eine der zentralen Fragen, die sich Kommunen mit Social-Media-Kanälen stellen sollten.

In Instagram-Storys sind GIFs kaum wegzudenken. Auch Kommunen sollten sie nutzen, denn sie verleihen den Kanälen eine persönliche Note, sagt Vey.

Wenn möglich und zum Thema passend, sollten Stadtverwaltungen und Behörden ihre Social-Media-Posts emotionaler und weniger sachlich gestalten, rät Vey.

Kommunen können nicht nur ihren Webseiten einen Wiedererkennungswert verleihen, sondern auch ihren Social-Media-Kanälen: Und zwar mit grafischen Tricks.

Auch in der Krise sind soziale Medien ein wichtiges Mittel für Kommunen, um mit Bürgern in Kontakt zu kommen. Städte und Gemeinden nutzen die Kanäle in vielfältiger Weise.

Mit Livestreams können Bürgermeister und Verantwortliche der Städte und Gemeinden ihre Bürger informieren. Sieben Tipps zur richtigen Vorbereitung.

− Anzeige −

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion

Redaktionsassistentin Staatsanzeiger
Doris Kugel
Telefon: 07 11.6 66 01-290
E-Mail senden

Unser Team

Ihr Kontakt zu unseren Redakteurinnen und Redakteuren

Zum Team

Umfrage

Sollen Corona-Kontrollen im Privatbereich durchgeführt werden?

Umfrage ist nicht repräsentativ.

Praktikums-Tagebuch

Studierende der Hochschulen für öffentliche Verwaltung Kehl und Ludwigsburg berichten über ihr Praktikum im Rahmen des Praxisjahrs im Vertiefungsschwerpunkt Kommunalpolitik/ Führung im öffentlichen Sektor beim Staatsanzeiger. 

Zum aktuellen Tagebuch

Der Kommunal-Newsletter

Wissenswertes zu kommunalpolitischen Themen für Sie als Gemeinderat/Gemeinderätin mit einem wöchentlichen Newsletter direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Abonnieren Sie jetzt den 
Kommunal-Newsletter.

Newsletter abonnieren

− Anzeige −